40.000
  • Startseite
  • » Panorama
  • » Vierjähriger Hunsrücker ist Held des Tages
  • Aus unserem Archiv
    Sabershausen

    Vierjähriger Hunsrücker ist Held des Tages

    Helden kannte Bjarne bisher nur aus dem Fernsehen, doch nun ist er selbst zu einem geworden: Ganz alleine legte der kleine Mann zwei Kilometer zu Fuß zurück, um Hilfe für seinen schwer verunglückten Vater herbeizuholen.

    Sabershausen – Helden kannte Bjarne bisher nur aus dem Fernsehen, doch nun ist er selbst zu einem geworden: Ganz alleine legte der kleine Mann zwei Kilometer zu Fuß zurück, um Hilfe für seinen schwer verunglückten Vater herbeizuholen.

     

    Was war passiert? Mit einem Traktor waren Bjarne und sein Papa am Samstagnachmittag im Wald zwischen Zilshausen und Korweiler unterwegs. Doch plötzlich hinderte sie ein Platten an der Weiterfahrt – so ein Ärgernis. Als der 33-Jährige den kaputten Reifen des Traktoranhängers wechseln wollte, kippte das tonnenschwere Gefährt aus bisher ungeklärten Gründen zur Seite und klemmte ihn ein. Keine Hilfe in Sicht, kein Handyempfang. „Ich hatte Angst um Papa“, erinnert sich der Vierjährige im Gespräch mit unserer Zeitung.

     

    Daraufhin fasste der Junge, wohl gemerkt ein Kindergartenkind, seinen ganzen Mut zusammen und marschierte los, um Hilfe zu holen. Vermutlich eine halbe Stunde folgte er dem steilen Wald- und Feldweg. „Er lief zwei Kilometer über Stock und Stein und hatte nur Schlappen an“, sagt seine Mama Susanne. „Und das ist für einen 1,20 Meter großen Menschen eine ziemlich weite Strecke.“ Schließlich erreichte Bjarne die Landstraße auf der Sabershausener Höhe. Dort erblickte ihn eine aufmerksame Autofahrerin. „Ich hielt an und fragte, wo er her kommt, und wo er hin will“, berichtet Edith M. Barden, die sich noch gut an die Begegnung mit dem abgehetzten Kind erinnert. „Dicke Tränen kullerten über seine rot erhitzten Wangen. Er stieg sofort zu mir ins Auto und stammelte nur was von Papa, Papa. Mehr konnte ich nicht verstehen.“

     

    Behutsam aber bestimmt fragte die 52-jährige weiter: „Wohnst du auch in Sabershausen?“ Dem entgegnete er hoffnungsvoll: „Ich zeige dir mein Haus.“ Und so konnte Edith M. Barden, selbst Sabershausenerin, den kleinen Mann zu seiner Mama bringen. „Nachdem Bjarne mir erzählt hatte, was passiert war, alarmierte ich die Rettungsleitstelle in Bad Kreuznach“, berichtet Mama Susanne weiter.

     

    Währenddessen hatte Dirk Hiester, der zufällig mit seinem Quad an der Unglücksstelle vorbei gekommen war, den hilflosen Familienvater bereits bemerkt. Wie es im Polizeibericht steht, hob der Anwohner den umgekippten Traktoranhänger „mit einem eilig herbeigeschafften Radlader an“. So konnte der 33-Jährige aus der misslichen Lage befreit werden. Anschließend wurde er mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus nach Koblenz gebracht. Zwar sind seine Verletzungen schwer, doch es bestehe keine Lebensgefahr, wie unsere Zeitung erfahren hat. Eins steht fest: Wäre Bjarne nicht losgegangen, um Hilfe zu holen, wäre die ganze Geschichte möglicherweise nicht so glimpflich ausgegangen. „Ich bin froh, dass Papa geholfen werden konnte“, betont der Vierjährige.

    Panorama
    Meistgelesene Artikel