40.000
  • Startseite
  • » Nachrichten
  • » Virusinfekt und Gehirnentzündung - Knut ohne Lebenschance
  • Aus unserem Archiv
    Berlin

    Virusinfekt und Gehirnentzündung – Knut ohne Lebenschance

    Zwei Wochen nach dem überraschenden Tod des Eisbären Knut ist die Ursache weitgehend klar: Der beliebte Bär aus dem Berliner Zoo ist nach einer wochenlangen Gehirnentzündung mit Muskelkrämpfen von seinem Felsen gestürzt und im Wassergraben des Geheges ertrunken. Die Entzündung sei durch eine Virusinfektion verursacht worden, gaben der Zoo und das Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung bekannt. Die Pathologin Claudia Szentiks machte deutlich, dass der erst vier Jahre alte Knut keine Überlebenschance gehabt habe.

     

    Newsticker
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Freitag

    10°C - 17°C
    Samstag

    9°C - 19°C
    Sonntag

    9°C - 14°C
    Montag

    9°C - 14°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!