40.000
  • Startseite
  • » Nachrichten
  • » Schredder-Affäre weitet sich aus - Vorwürfe gegen Innenministerium
  • Aus unserem Archiv
    Berlin

    Schredder-Affäre weitet sich aus – Vorwürfe gegen Innenministerium

    Die Affäre um Aktenvernichtung beim Bundesamt für Verfassungsschutz weitet sich aus. Auch dem Innenministerium wird nun vorgeworfen, noch nach dem Auffliegen der Zwickauer Terrorzelle das Schreddern von Unterlagen zum Rechtsextremismus angeordnet zu haben. In dem schon vor Wochen aufgedeckten ersten Fall der Aktenlöschung geht der Untersuchungsausschuss des Bundestags von Vorsatz aus. Es habe eine Vertuschungsaktion gegeben, sagte der Ausschussvorsitzende Sebastian Edathy. FDP-Obmann Hartfrid Wolff sprach von «Sodom und Gomorrha» im Umgang mit Akten beim Verfassungsschutz.

     

    Newsticker
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst
    Maximilian Eckhardt
    0261/892743
    Kontakt per Mail
    Fragen zum Abo: 0261/98362000

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Dienstag

    8°C - 22°C
    Mittwoch

    10°C - 21°C
    Donnerstag

    13°C - 21°C
    Freitag

    11°C - 17°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!