40.000
  • Startseite
  • » Nachrichten
  • » Rom und Paris fordern Ausnahmen bei Schengen-Abkommen
  • Aus unserem Archiv
    Rom

    Rom und Paris fordern Ausnahmen bei Schengen-Abkommen

    Italien und Frankreich fordern wegen der jüngsten Flüchtlingswelle aus Tunesien eine Reform des Schengener Abkommens. In Extremfällen wollen die beiden Länder wieder die Grenzen innerhalb der EU kontrollieren und die Reisefreiheit vorübergehend beschränken. Darauf verständigte sich Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy in Rom mit dem italienischen Regierungschef Silvio Berlusconi. Anders als die EU-Kommission ist auch Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich dafür, in Ausnahmefällen die Grenzen innerhalb der EU wieder zu kontrollieren.

     

    Newsticker
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst
    Eugen Lambrecht
    0261/892448
    Kontakt per Mail
    Fragen zum Abo: 0261/98362000

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    • Lokalticker
    • Regionalsport
    • Newsticker
    Das Wetter in der Region
    Dienstag

    8°C - 22°C
    Mittwoch

    10°C - 21°C
    Donnerstag

    13°C - 21°C
    Freitag

    11°C - 17°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!