40.000
  • Startseite
  • » Nachrichten
  • » Neue Hoffnung für festgesetzte Militärbeobachter in der Ostukraine
  • Aus unserem Archiv
    Kiew

    Neue Hoffnung für festgesetzte Militärbeobachter in der Ostukraine

    Für die im Osten der Ukraine festgehaltenen Militärbeobachter wächst die Hoffnung auf eine Freilassung. Es sehe danach aus, dass es eine baldige Freilassung geben könne - und das ohne einen Austausch gegen inhaftierte prorussische Aktivisten. Das sagte der selbst ernannte Bürgermeister von Slawjansk, Wjatscheslaw Ponomarjow, der «Bild»-Zeitung. Russlands Präsident Wladimir Putin äußerte konkret die Hoffnung, dass die auch aus Deutschland stammenden OSZE-Beobachter freikommen.

     

    Newsticker
    Meistgelesene Artikel
    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst

    Jochen Magnus

    0261/892-330 | Mail


    Fragen zum Abo: 0261/98362000 | Mail

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    • Lokalticker
    • Regionalsport
    • Newsticker
    Das Wetter in der Region
    Montag

    10°C - 14°C
    Dienstag

    13°C - 16°C
    Mittwoch

    12°C - 20°C
    Donnerstag

    12°C - 19°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!