40.000
  • Startseite
  • » Nachrichten
  • » IAEA wird iranische Schwerwasserfabrik Arak im Dezember inspizieren
  • Aus unserem Archiv
    Wien

    IAEA wird iranische Schwerwasserfabrik Arak im Dezember inspizieren

    Die Überwachung des iranischen Atomprogramms durch den Westen wird vereinbarungsgemäß enger. Der Iran werde der Internationalen Atomenergiebehörde am 8. Dezember Zugang zur Schwerwasserfabrik Arak gewähre, sagte IAEA-Chef Yukiya Amano in Wien. Die Fabrik ist wesentlicher Teil des umstrittenen Forschungsreaktors Arak, dessen Bau bereits seit längerem von der IAEA überwacht wird. Schwerwasserreaktoren produzieren Plutonium, das sich im Prinzip zum Bau von Atombomben verwenden lässt.

    Wien (dpa) - Die Überwachung des iranischen Atomprogramms durch den Westen wird vereinbarungsgemäß enger. Der Iran werde der
    Internationalen Atomenergiebehörde am 8. Dezember Zugang zur Schwerwasserfabrik Arak gewähre, sagte IAEA-Chef Yukiya Amano in Wien. Die Fabrik ist wesentlicher Teil des umstrittenen Forschungsreaktors Arak, dessen Bau bereits seit längerem von der IAEA überwacht wird. Schwerwasserreaktoren produzieren Plutonium, das sich im Prinzip zum Bau von Atombomben verwenden lässt.

    Newsticker
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Freitag

    10°C - 17°C
    Samstag

    10°C - 18°C
    Sonntag

    8°C - 14°C
    Montag

    10°C - 13°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!