40.000
  • Startseite
  • » Nachrichten
  • » EU-Grenzschutzbehörde will mehr Unterstützung aus Mitgliedsstaaten
  • Aus unserem Archiv
    Berlin

    EU-Grenzschutzbehörde will mehr Unterstützung aus Mitgliedsstaaten

    Mit Blick auf das Flüchtlingsdrama hat der Chef der EU-Grenzschutzbehörde Frontex mehr Unterstützung durch die EU-Mitgliedsstaaten gefordert. Die jüngsten Ereignisse hätten gezeigt, dass man dringend zu einem einheitlichen europäischen Grenzmanagement finden müsse, sagte Fabrice Leggeri den Zeitungen «Die Welt» und «El País». Frontex will vor allem die systematische Erfassung der nach Europa kommenden Flüchtlinge verbessern. Um allerdings die gegenwärtigen Flüchtlingskrise zu bewältigen, müsse auch der Kampf gegen Schleuser verbessert werden.

    Berlin (dpa). Mit Blick auf das Flüchtlingsdrama hat der Chef der
    EU-Grenzschutzbehörde Frontex mehr Unterstützung durch die EU-Mitgliedsstaaten gefordert. Die jüngsten Ereignisse hätten gezeigt, dass man dringend zu einem einheitlichen europäischen Grenzmanagement finden müsse, sagte Fabrice Leggeri den Zeitungen «Die Welt» und «El País». Frontex will vor allem die systematische Erfassung der nach Europa kommenden Flüchtlinge verbessern. Um allerdings die gegenwärtigen Flüchtlingskrise zu bewältigen, müsse auch der Kampf gegen Schleuser verbessert werden.

    Newsticker
    Meistgelesene Artikel
    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst

    Jochen Magnus

    0261/892-330 | Mail


    Fragen zum Abo: 0261/98362000 | Mail

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Dienstag

    13°C - 15°C
    Mittwoch

    11°C - 19°C
    Donnerstag

    12°C - 18°C
    Freitag

    8°C - 16°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!