40.000
  • Startseite
  • » Nachrichten
  • » Eon-Chef: Atombrücke kann nicht verkürzt werden
  • Aus unserem Archiv
    Berlin

    Eon-Chef: Atombrücke kann nicht verkürzt werden

    Der Vorstandsvorsitzende des größten deutschen Stromkonzerns Eon, Johannes Teyssen, hat vor Risiken bei einem vorschnellen Atomausstieg gewarnt. Eine zu kurze Brücke sei eine sinnlose Brücke, sagte er vor der Ethikkommission der Regierung. Nur mit Hilfe der Brücke Kernenergie könnten der Bau vieler neuer Gas- und Kohlekraftwerke verhindert und die deutschen Klimaziele erreicht werden. Bis zum 28. Mai will die Kommission einen Bericht vorlegen. Er soll der Regierung bei ihrer Entscheidung zum Atomausstieg helfen.

     

    Newsticker
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst
    Maximilian Eckhardt
    0261/892743
    Kontakt per Mail
    Fragen zum Abo: 0261/98362000

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Donnerstag

    10°C - 21°C
    Freitag

    11°C - 19°C
    Samstag

    11°C - 18°C
    Sonntag

    9°C - 14°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!