40.000
  • Startseite
  • » Nachrichten
  • » Bischöfin nach Zugunglück: «Miteinander tragen, was unerträglich ist»
  • Aus unserem Archiv
    Bad Aibling

    Bischöfin nach Zugunglück: «Miteinander tragen, was unerträglich ist»

    In einem bewegenden Gottesdienst haben Hunderte Trauergäste der Opfer des Zugunglücks von Bad Aibling gedacht. «Sie müssen einen Schmerz tragen, der sie zu zerbrechen droht», sagte die Regionalbischöfin für München und Oberbayern, Susanne Breit-Keßler, gerichtet an die Angehörigen der Toten. «Wir wollen miteinander tragen, was unerträglich ist.» Der Zusammenstoß zweier Züge in Oberbayern hatte am Dienstag elf Menschen das Leben gekostet. Die Ursache ist noch unklar, die Strecke noch nicht wieder frei.

     

    Newsticker
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onlinerin vom Dienst
    Regina Theunissen
    0261/892267 oder 0170/6322020
    Kontakt per Mail
    Fragen zum Abo: 0261/98362000

     

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst

    Marius Reichert

    Mail | 0261/892 267

    Abo: 0261/98362000

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Sonntag

    8°C - 14°C
    Montag

    10°C - 14°C
    Dienstag

    10°C - 15°C
    Mittwoch

    10°C - 17°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!