40.000
  • Startseite
  • » Nachrichten
  • » Behörde verbietet Marlboro-Werbekampagne in Deutschland
  • Aus unserem Archiv
    München

    Behörde verbietet Marlboro-Werbekampagne in Deutschland

    Das Landratsamt München hat dem Zigarettenkonzern Phillip Morris seine aktuelle bundesweite Marlboro-Werbung verboten. Sie sei besonders geeignet, Jugendliche oder Heranwachsende zum Rauchen zu veranlassen. Die schon seit 2011 laufende «Maybe»-Kampagne spreche junge Leute an. Sie suggeriere, die Zigarette mache aus einem Zauderer einen Macher. Das Verbot gelte bundesweit für Plakate, Flyer, Kino- und andere Werbung. Die Philip Morris GmbH erklärte, der Bescheid entbehre «rechtlich und tatsächlich jeder Grundlage». Der Konzern prüfe rechtliche Schritte.

     

    Newsticker
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst
    Maximilian Eckhardt
    0261/892743
    Kontakt per Mail
    Fragen zum Abo: 0261/98362000

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Dienstag

    8°C - 22°C
    Mittwoch

    10°C - 21°C
    Donnerstag

    13°C - 21°C
    Freitag

    11°C - 17°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!