40.000
Aus unserem Archiv
Magdeburg

Forscher sind «Arbeitsgedächtnis» auf der Spur

dpa

Wie merken sich Menschen für kurze Zeit Namen, Telefonnummern oder Bilder? Wissenschaftler aus Magdeburg und London haben das sogenannte Arbeitsgedächtnis erforscht.

Sie fanden erstmals heraus, dass beim kurzfristigen Merken bestimmte Informationen im «Arbeitsgedächtnis» ständig wiederholt werden, wie das Universitätsklinikum Magdeburg am Montag mitteilte.

Die Neurowissenschaftler hätten damit bisherige Annahmen bestätigt. Die Experten zeichneten die Hirnaktivität von Probanden auf, während diese sich Details von Bildern merkten. Mit Hilfe mathematischer Algorithmen entschlüsselten die Forscher, dass die Informationen ständig und immer wieder abgespielt wurden.

Damit werde erstmals gezeigt, wie Menschen ihr Gedächtnis dauernd in einem aktiven Zustand hielten. Für die Gedächtnisforschung eröffne sich mit dem neuen Verfahren die Möglichkeit, die genauen Ursachen von Gedächtnisstörungen besser zu verstehen. Ihre Erkenntnisse veröffentlichten die Forscher im Wissenschaftsjournal «Current Biology».

Zusammenfassung des Artikels: http://dpaq.de/fG4Yk

Wissenschaft
Meistgelesene Artikel
Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Donnerstag

16°C - 30°C
Freitag

10°C - 22°C
Samstag

9°C - 19°C
Sonntag

14°C - 20°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Was halten Sie von Maaßens Beförderung zum Staatssekretär im Innenministerium?

Hans-Georg Maaßen ist nach seinen umstrittenen Äußerungen zu ausländerfeindlichen Angriffen in Chemnitz seinen Posten als Verfassungsschutzpräsident los. Allerdings ist er nun zum Staatssekretär im Innenministerium befördert worden. Was halten Sie davon?

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!