40.000
  • Startseite
  • » Nachrichten
  • » Wissenschaft
  • » Astronomen: Komet Ison von der Erde aus nicht zu sehen
  • Aus unserem Archiv

    Astronomen: Komet Ison von der Erde aus nicht zu sehen

    Katlenburg-Lindau (dpa) - Astronomen haben am Donnerstag gespannt den Vorbeiflug des Kometen Ison an der Sonne erwartet, der für den Abend vorhergesagt war.

    Es gebe für Laien zunächst jedoch keine Chance, den Schweifstern zu beobachten, sagte eine Sprecherin des Max-Planck-Instituts für Sonnensystemforschung (MPS) im niedersächsischen Katlenburg-Lindau. Von der Erde aus sei er weder mit bloßem Auge noch mit gewöhnlichen Hilfsmitteln zu sehen.

    Die Astronomen wollten mit Hilfe von Raumsonden verfolgen, wie der Komet an der Sonne vorbeifliegt. Im Einsatz sind nach MPS-Angaben unter anderem Spektrometer und Infrarot-Technik. Zudem gebe es bodengebundene Stationen. Von dort aus sei die Beobachtung aber problematisch. Der Komet sollte kurz vor 20.00 Uhr seinen sonnennächsten Punkt erreichen. Unklar war, ob der 4,6 Milliarden Jahre alte Himmelskörper den Sonnenvorbeiflug heil übersteht, zerbricht oder verdampft.

    Informationen der Nasa zu Komet Ison

    Isons Live-Position am Himmel

    Wissenschaft
    Meistgelesene Artikel
    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst

    Jochen Magnus

    0261/892-330 | Mail


    Fragen zum Abo: 0261/98362000 | Mail

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    • Lokalticker
    • Regionalsport
    • Newsticker
    Das Wetter in der Region
    Montag

    10°C - 14°C
    Dienstag

    13°C - 16°C
    Mittwoch

    12°C - 20°C
    Donnerstag

    12°C - 19°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!