40.000
Aus unserem Archiv
Sydney

Antarktis war einst subtropisch warm

dpa

Am heute kältesten Ort der Erde war es vor 53 Millionen Jahren subtropisch warm. Zu dem Ergebnis kam eine Forschergruppe, die zwei Monate im Südpolarmeer in der Antarktis unterwegs war.

Antarktis
Nicht mehr subtropisch: Eisberg in der Antarktis (Archiv).

Ihr Schiff, die «JOIDES Resolution», legte jetzt in Hobart auf der australischen Insel Tasmanien an. «Wir haben spektakuläre Funde mitgebracht», sagte einer der Expeditionsleiter, der Niederländer Henk Brinkhuis, am Freitag der Zeitung «Mercury» in Hobart. «Wir lesen sozusagen in einem Geschichtsbuch, das in einer wundersamen Sprache geschrieben ist.»

Die Forscher hatten bis zu 1000 Meter tief in den Meeresboden gebohrt und mehr als 3000 Gesteinsproben entnommen, die Schlüsse auf das damalige Klima zuließen. Sie erreichten dabei wider Erwarten Gesteinsschichten, die mehr als 50 Millionen Jahre alt waren, berichteten der Niederländer Henk Brinkhuis und die Spanierin Carlota Escutia. Die weitere Analyse der Gesteinsproben soll erklären helfen, wie die Eiszeiten entstanden.

Internet: http://joidesresolution.org

Wissenschaft
Meistgelesene Artikel
Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Montag

5°C - 17°C
Dienstag

4°C - 16°C
Mittwoch

7°C - 19°C
Donnerstag

9°C - 22°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Was halten Sie von Maaßens Beförderung zum Staatssekretär im Innenministerium?

Hans-Georg Maaßen ist nach seinen umstrittenen Äußerungen zu ausländerfeindlichen Angriffen in Chemnitz seinen Posten als Verfassungsschutzpräsident los. Allerdings ist er nun zum Staatssekretär im Innenministerium befördert worden. Was halten Sie davon?

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!