40.000
Aus unserem Archiv
London

US-Versicherer AIG will Hausbaudarlehen aufkaufen

dpa

Die im September 2008 verstaatlichte American International Group (AIG) liebäugelt mit dem Wiedereinstieg in den Markt für Immobiliendarlehen. "Wir denken darüber nach, wie wir einen Weg finden können, jene Hypotheken zu kaufen, die wir auch versichern".

AIG
Umsichtiges Wachstum: Seit dem Kollaps hatte sich AIG gescheut, in neue Geschäftsfelder zu expandieren.
Foto: Justin Lane – DPA

So zitiert die "Financial Times" (Montagausgabe) Konzernvorstandschef Robert Benmosche. Über seine Tochter United Guaranty Corp. (UGC) versichert der Konzern bereits Hypothekendarlehen gegen etwaige Ausfälle. Insofern hat AIG guten Einblick in den Markt. Dieses Wissen soll helfen, das Geschäft in Richtung Endkunden auszubauen. Damit beginnen werde AIG allerdings frühestens im vierten Quartal dieses Jahres, sagte Benmosche.

Seit dem Kollaps hatte sich AIG gescheut, in neue Geschäftsfelder zu expandieren. Die Verstaatlichung im Umfang von 182 Milliarden Dollar war die spektakulärste Notrettung eines Einzelunternehmens in der Krise.

Der Konzern hatte sich mit Ausfallversicherungen auf hypothekarisch besicherte Anleihen sowie solche der Pleitebank Lehman verspekuliert. 2008 verlor er 100 Milliarden Dollar, die amerikanische Regierung übernahm seine Zahlungsverpflichtungen. Bis heute hält die US-Regierung 70 Prozent der AIG-Anteile.

Wirtschaft
Meistgelesene Artikel
Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Sonntag

2°C - 8°C
Montag

2°C - 6°C
Dienstag

1°C - 5°C
Mittwoch

1°C - 5°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Das Wetter in Koblenz
Sonntag

1°C - 7°C
Montag

2°C - 6°C
Dienstag

1°C - 5°C
Mittwoch

1°C - 5°C
UMFRAGE
Schnörzen, Dotzen oder Gribschen - Wer tut's noch?

Nach dem Martinszug ziehen die Laternenkinder mit ihren Eltern nochmal los. Sie klingeln an Haustüren, singen Martinslieder und bekommen dafür Mandarinen, Nüsse oder Süßigkeiten. Dieser Brauch heißt je nach Region Schnörzen, Dotzen oder Gribschen. Aber gibt es diese Tradition überhaupt noch?

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!