40.000
Aus unserem Archiv
Mannheim

Südzucker startet mit Zuwächsen ins Geschäftsjahr

dpa

Europas größter Zuckerproduzent Südzucker ist dank gestiegener Exporte mit mehr Umsatz und Ergebnis in das neue Geschäftsjahr gestartet. Der Konzernumsatz legte im ersten Quartal 2010/11 um rund neun Prozent auf 1,53 Milliarden Euro zu.

Südzucker-Fabrik in Ochsenfurt
Zuckerrüben lagern auf dem Hof der Südzucker-Fabrik in Ochsenfurt (Archivbild). Das Unternehmen ist mit einem Plus in das neue Geschäftsjahr gestartet.

Das operative Ergebnis verbesserte sich von 88 auf 149 Millionen Euro, wie das im MDax notierte Unternehmen am Freitag bei der Vorlage vorläufiger Zahlen mitteilte. Zugleich bestätigte der Konzern seine Prognose für das Gesamtjahr.

Im ersten Quartal profitierte das Unternehmen von gestiegenen Zuckerexporten in Staaten außerhalb der Europäischen Union. Die EU hatte nach schlechten Zuckerernten in Brasilien und Indien Anfang des Jahres das EU-Ausfuhrkontingent erhöht, um das Defizit auf dem Weltmarkt auszugleichen. Aber auch die übrigen Südzucker-Sparten verbesserten den Angaben zufolge ihr Ergebnis im ersten Quartal. Das Unternehmen stellt neben Zucker auch Stärke, Fruchtsaftkonzentrate oder Tiefkühlpizza her. Die börsennotierte Tochter Cropenergies produziert das in der Autoindustrie als Kraftstoff genutzte Bioethanol.

Im gesamten Geschäftsjahr rechnet Südzucker mit einem stabilen Umsatz von 5,7 Milliarden Euro. Der operative Gewinn soll im Vergleich zum Vorjahr von 403 Millionen Euro auf 450 Millionen Euro steigen.

Wirtschaft
Meistgelesene Artikel
Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Sonntag

8°C - 19°C
Montag

5°C - 17°C
Dienstag

4°C - 16°C
Mittwoch

7°C - 19°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Was halten Sie von Maaßens Beförderung zum Staatssekretär im Innenministerium?

Hans-Georg Maaßen ist nach seinen umstrittenen Äußerungen zu ausländerfeindlichen Angriffen in Chemnitz seinen Posten als Verfassungsschutzpräsident los. Allerdings ist er nun zum Staatssekretär im Innenministerium befördert worden. Was halten Sie davon?

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!