40.000
Aus unserem Archiv
München

Kabel Deutschland empfiehlt sich Vodafone

dpa

Kabel Deutschland bekräftigt die Empfehlung an die eigenen Aktionäre, das Übernahmeangebot von Vodafone anzunehmen. Beide Unternehmen würden sich ideal ergänzen, heißt es in einer Mitteilung von Vorstandschef Adrian von Hammerstein vom Freitag in München.

Vodafone
Vodafone ist auf dem deutschen Mobilfunkmarkt die Nummer zwei hinter der Deutschen Telekom.
Foto: Frank Kleefeldt/Archiv – DPA

Deutschlands größter Kabelnetzbetreiber hatte bereits bei Veröffentlichung des Angebots Ende Juni seinen Anteilseigener dazu geraten.

Der britische Telekomriese startete bereits am Dienstag offiziell die Übernahme und bietet 87 Euro je Aktie. Damit wird Kabel Deutschland einschließlich Schulden mit mehr als zehn Milliarden Euro bewertet. Die Frist für das Angebot endet am 11. September.

Vodafone ist auf dem deutschen Mobilfunkmarkt die Nummer zwei hinter der Deutschen Telekom, stößt aber beim Ausbau des schnellen Internets an seine Grenzen. Doch die Briten wollen ihren Kunden vermehrt Komplettpakete aus Telefon, Internet und Fernsehen anbieten und damit vor allem dem Platzhirsch Deutsche Telekom das Leben schwer machen. Der Deal steht allerdings noch unter Vorbehalt, denn die Kartellbehörden müssen noch zustimmen.

Beide Partner erwarten aber keine größeren Schwierigkeiten dabei. Die Aktien von Kabel Deutschland befinden sich weitgehend im Streubesitz, was eine Übernahme erschwert. Größter Aktionär ist der Finanzinvestor Blackrock mit rund zehn Prozent.

Wirtschaft
Meistgelesene Artikel
Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Lokalticker
  • Regionalsport
  • Newsticker
Das Wetter in der Region
Sonntag

18°C - 31°C
Montag

17°C - 27°C
Dienstag

17°C - 28°C
Mittwoch

17°C - 29°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Wie entsorgen Sie Ihren Elektroschrott?

Ab Mittwoch, 15. August, dürfen Haushaltsgegenstände mit elektrischen Bestandteilen nicht mehr über die Restmülltonne entsorgt werden. Blinkende Schuhe, Badezimmerschränke mit eingebauten Lampen und beheizbare Handschuhe müssen dann als Elektroschrott gesondert entsorgt werden. Das gibt eine neue Gesetzesänderung vor. Wie haben Sie bisher Ihren Elektroschrott entsorgt?

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!