40.000
Aus unserem Archiv
Berlin

IAB: Arbeitslosenzahl könnte weiter sinken

dpa

Der überraschend starke Aufschwung könnte die durchschnittliche Arbeitslosenzahl 2010 laut Expertenschätzung auf bis zu 3,2 Millionen drücken.

Arbeitslosenzahl
Der Konjunkturaufschwung könnte die durchschnittliche Arbeitslosenzahl 2010 auf bis zu 3,2 Millionen drücken.

«Wir gehen nun davon aus, dass die Zahl der Arbeitslosen im Jahresdurchschnitt etwa zwischen 3,2 und 3,3 Millionen liegen wird, sagte die Arbeitsmarktexpertin Sabine Klinger vom Nürnberger Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) der «Berliner Zeitung» (Samstag).

Im günstigen Fall könne die Zahl der Erwerbslosen damit um fast eine Viertelmillion unter dem Wert des Vorjahres liegen. Bislang hatte das IAB prognostiziert, dass die Zahl der Arbeitslosen im Jahresdurchschnitt bei rund 3,5 Millionen liegen werde.

Auch das Jahr 2011 sieht das IAB optimistisch: «Wenn sich die Erholung der Wirtschaft fortsetzt, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass wir uns beim Abbau der Arbeitslosigkeit von oben her deutlich der Marke von drei Millionen nähern», wurde Klinger zitiert.

Mit einem erstmaligen Unterschreiten der Marke rechnet Arbeitgeberpräsident Dieter Hundt für die nächsten Monate: «Ich bin sehr optimistisch, dass die Arbeitslosigkeit im Herbst die Drei- Millionen-Grenze unterschreitet», sagte er dem «Hamburger Abendblatt». Im Juli hatte die Arbeitslosenquote bei 3,19 Millionen gelegen.

Wirtschaft
Meistgelesene Artikel
Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Mittwoch

5°C - 11°C
Donnerstag

3°C - 9°C
Freitag

2°C - 9°C
Samstag

0°C - 7°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Das Wetter in Koblenz
Mittwoch

4°C - 11°C
Donnerstag

3°C - 9°C
Freitag

2°C - 9°C
Samstag

0°C - 7°C
UMFRAGE
Schnörzen, Dotzen oder Gribschen - Wer tut's noch?

Nach dem Martinszug ziehen die Laternenkinder mit ihren Eltern nochmal los. Sie klingeln an Haustüren, singen Martinslieder und bekommen dafür Mandarinen, Nüsse oder Süßigkeiten. Dieser Brauch heißt je nach Region Schnörzen, Dotzen oder Gribschen. Aber gibt es diese Tradition überhaupt noch?

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!