40.000
Aus unserem Archiv
Berlin

Firmenchef schließt Interconnex-Einstellung nicht aus

Die ostdeutsche Fernzugverbindung Interconnex wird wegen der wachsenden Konkurrenz durch Fernbusse womöglich eingestellt. Betreiber der Zugverbindungen zwischen Leipzig, Berlin und Rostock ist das private Bahnunternehmen Veolia Verkehr.

Interconnex
Die Zukunft der InterConnex-Verbindung ist nicht gesichert.
Foto: Jens Büttner/Archiv – DPA

«Ich schließe die Einstellung des Interconnex nicht aus», sagte Unternehmenschef Christian Schreyer der «Wirtschaftswoche». Es würden aber auch andere Optionen wie neue Haltestationen und Abfahrzeiten für den Interconnex geprüft. Ein Sprecher bestätigte der Nachrichtenagentur dpa den Bericht am Samstag.

Schreyer sagte dem Magazin, Grund für die Überlegungen sei der zunehmende Fernbusverkehr. Nach Informationen der «Wirtschaftswoche» war die Zahl der Interconnex-Passagiere im vergangenen Jahr um 16 Prozent auf 335 000 gesunken.

Interconnex-Fahrplan

Bericht der Wirtschaftswoche

Wirtschaft
Meistgelesene Artikel
Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onliner vom Dienst
Maximilian Eckhardt
0261/892743
Kontakt per Mail
Fragen zum Abo: 0261/98362000

epaper-startseite
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Anzeige
  • Lokalticker
  • Regionalsport
  • Newsticker
Das Wetter in der Region
Sonntag

-8°C - 2°C
Montag

-8°C - 0°C
Dienstag

-11°C - -1°C
Mittwoch

-10°C - -2°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Sollen die Vereine für Fußballsicherheit zahlen?

Vereine oder die Fußball Liga müssen bei Risikospielen polizeilichen Mehrkosten zahlen, urteile das Bremer Oberverwaltungsgericht. Was meinen Sie?

Anzeige
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!