40.000
  • Startseite
  • » Nachrichten
  • » Wirtschaft
  • » EnBW in den ersten neun Monaten weiter mit tiefroten Zahlen
  • Aus unserem Archiv
    Karlsruhe

    EnBW in den ersten neun Monaten weiter mit tiefroten Zahlen

    Der Karlsruher Energieversorger EnBW kämpft mit niedrigen Strom- und Gaspreisen und schreibt weiterhin tiefrote Zahlen. 770,6 Millionen Euro Minus meldete Deutschlands drittgrößter Energieversorger für die ersten neun Monate 2014.

    EnBW
    Deutschlands drittgrößter Energieversorger EnBW schreibt in den ersten neun Monaten 2014 tiefrote Zahlen.
    Foto: Uli Deck – DPA

    Ein Jahr zuvor hatte der Konzern noch 234,1 Millionen Gewinn gemacht. Auf das Ergebnis drückten auch Sonderbelastungen: Im Juni musste EnBW eine Wertberichtigung für seine Kraftwerke in Höhe von 1,2 Milliarden Euro vornehmen.

    Der Umsatz blieb von Januar bis Ende September zum Vorjahreszeitraum nahezu unverändert bei rund 15,5 Milliarden Euro. Dem Unternehmen machen wie seinen Konkurrenten die Folgen der Energiewende zu schaffen. EnBW fährt derzeit einen harten Sparkurs.

    Mitteilung EnBW

    EnBW-Quartalsfinanzbericht Januar bis September 2014

    Wirtschaft
    Meistgelesene Artikel
    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst
    Andreas Egenolf 

    0261/892320
    Kontakt per Mail
    Fragen zum Abo: 0261/98362000

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Freitag

    0°C - 6°C
    Samstag

    1°C - 5°C
    Sonntag

    2°C - 4°C
    Montag

    3°C - 7°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    UMFRAGE
    Winter, oh Winter!

    Mit voller Kraft brach am Wochenende der Winter herein – allerdings ging ihm schnell die Puste aus. Wie finden Sie das Winterwetter?

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!