40.000
Aus unserem Archiv
Berlin

DIW will Konjunkturprognose anheben

dpa

Nach dem starkem Wachstum der deutschen Wirtschaft im zweiten Vierteljahr 2010 will das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) seine Konjunkturprognose für das Gesamtjahr anheben.

Konjunktur
Ein Mechaniker überprüft beim Turbinenhersteller MAN-Turbo die Schaufeln einer Turbine: Nach Angaben des Statistische Bundesamts war das Bruttoinlandsprodukt von April bis Juni um 2,2 Prozent gewachse

Das sagte DIW-Konjunkturexperte Christian Dreger der Nachrichtenagentur dpa. Das Bruttoinlandsprodukt war von April bis Juni um 2,2 Prozent gewachsen, wie das Statistische Bundesamt am Freitag mitgeteilt hatte.

«Selbst wenn wir im dritten und vierten Quartal kein Wachstum haben, hätten wir übers Jahr schon 2,5 Prozent», sagte Dreger. Das Institut hatte seine Prognose für das laufende Jahr zuletzt im Juni von 1,7 Prozent auf 1,9 Prozent angehoben. Eine konkrete neue Vorhersage machte Dreger nicht.

Wirtschaft
Meistgelesene Artikel
Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Mittwoch

5°C - 11°C
Donnerstag

3°C - 9°C
Freitag

2°C - 9°C
Samstag

0°C - 7°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Das Wetter in Koblenz
Mittwoch

4°C - 11°C
Donnerstag

3°C - 9°C
Freitag

2°C - 9°C
Samstag

0°C - 7°C
UMFRAGE
Schnörzen, Dotzen oder Gribschen - Wer tut's noch?

Nach dem Martinszug ziehen die Laternenkinder mit ihren Eltern nochmal los. Sie klingeln an Haustüren, singen Martinslieder und bekommen dafür Mandarinen, Nüsse oder Süßigkeiten. Dieser Brauch heißt je nach Region Schnörzen, Dotzen oder Gribschen. Aber gibt es diese Tradition überhaupt noch?

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!