40.000
Aus unserem Archiv
FRANKFURT

Devisen: Schwächer – Griechenland weiter im Blick

Der Kurs des Euro ist am Dienstag zu Handelsbeginn etwas gefallen. Die europäische Gemeinschaftswährung wurde mit 1,3615 US-Dollar gehandelt. Ein Dollar war 0,7343 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Montag auf 1,3662 (Freitag: 1,3582) Dollar festgesetzt.

Händler erwarten einen eher ruhigen Handelsverlauf, da keine marktbewegenden Konjunkturdaten zur Veröffentlichung anstehen. Weiterhin stehe die Griechenland-Krise im Fokus. Die Vorwürfe an Spekulanten von Politikern aus der Eurozone lenken nach Einschätzung der Commerzbank von den eigentlichen Problemen ab. Auf die griechische Regierung warte die Aufgabe, die Bevölkerung von der Notwendigkeit extrem schmerzhafter Konsolidierungsmaßnahmen zu überzeugen. Eine schnelle Erholung des zuletzt gefallen Eurokurses sei unter diesen Umständen nicht wahrscheinlich.

Meistgelesene Artikel
Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Montag

10°C - 24°C
Dienstag

11°C - 25°C
Mittwoch

11°C - 24°C
Donnerstag

10°C - 20°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Was macht Sie glücklich?

Einen Glückssprung haben die Rheinland-Pfälzer und Saarländer gemacht. Dass die Menschen in der Region immer glücklicher werden, ist ein Ergebnis des „Glücksatlas“ der Deutschen Post. Was macht Sie glücklich?

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onliner vom Dienst
Maximilian Eckhardt
0261/892743
Kontakt per Mail
Fragen zum Abo: 0261/98362000

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!