40.000
  • Startseite
  • » Nachrichten
  • » Wirtschaft
  • » Devisen: Eurokurs steigt erneut - Entspannung in den Peripherieländern
  • Aus unserem Archiv
    FRANKFURT

    Devisen: Eurokurs steigt erneut – Entspannung in den Peripherieländern

    Der Kurs des Euro hat am Donnerstag seinen Höhenflug fortgesetzt und ist zeitweise fast bis auf 1,37 Dollar gestiegen. In der Spitze kletterte der Euro bis auf 1,3683 Dollar und erreichte damit den höchsten Stand seit April. Am späten Nachmittag wurde die Gemeinschaftswährung dann mit 1,3655 US-Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,3648 (Mittwoch: 1,3611) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7327 (0,7347) Euro.

    "Die Märkte seien erleichtert, dass Irland keinen Notfallplan brauche", sagte Thomas Amend Devisenexperte bei HSBC Trinkaus. Irland müsse zwar weiteres Geld in seine Banken pumpen, aber die veröffentlichten Daten hätten im Rahmen der Erwartungen gelegen. Auch der merkliche Rückgang der Risikoaufschläge für die Staatsanleihen aus Irland, Griechenland, Portugal und Spanien habe den Euro gestützt. Allerdings seien die Probleme noch nicht gelöst, sondern zunächst nur Zeit gewonnen.

    Die sehr positive Entwicklung am deutschen Arbeitsmarkt habe das günstige Bild für den Euro verstärkt, sagte Amend. Beflügelt werde der Euro derzeit jedoch vor allem durch die Erwartung, dass die US-Notenbank weitere sogenannte quantitative Lockerungen zur Stützung der Konjunktur durchführen könnte. Im Nachmittagshandel fiel der Euro etwas unter seine Höchststände, nachdem der Einkaufsmanager-Index für die Region Chicago sich im September merklich verbessert hatte.

    Zu anderen wichtigen Währungen legte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,85995 (Vortag: 0,86180) britische Pfund , 113,68 (113,85) japanische Yen und 1,3287 (1,3295) Schweizer Franken fest. Der Preis für eine Feinunze Gold (31,1 Gramm) wurde in London am Nachmittag mit 1.307,00 (Vortag: 1.307,50) Dollar gefixt. In der Spitze kletterte der Preis für eine Feinunze des Edelmetalls auf einen neuen Rekordstand von 1.315,80 Dollar. Ein Kilo Gold kostete 30.570,00 ( 30.670,00) Euro.

    Meistgelesene Artikel
    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst

    Jochen Magnus

    0261/892-330 | Mail


    Fragen zum Abo: 0261/98362000 | Mail

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Dienstag

    13°C - 15°C
    Mittwoch

    11°C - 19°C
    Donnerstag

    12°C - 18°C
    Freitag

    8°C - 16°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!