40.000
Aus unserem Archiv
NEW YORK

Devisen: Euro wieder über 1,35 US-Dollar – US-Aktienmarkt stützt

Der Euro hat sich am Donnerstag über der Marke von 1,35 US-Dollar gehalten. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,3546 Dollar. Börsianer begründeten dies mit der Entwicklung an der Wall Street. Dort hatten sich die Kurse zuletzt etwas von ihren Tagestiefständen absetzten können. Insofern sei der Dollar wieder weniger stark als vermeintlich "sicherer Hafen" gefragt gewesen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs vor Eröffnung des Aktienhandels in New York noch auf 1,3489 (Mittwoch: 1,3547) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7413 (0,7382) Euro.

Mit Blick auf die Haushalteprobleme in Griechenland betonten Händler aber zugleich, dass die Stimmung gegenüber dem Euro weiterhin getrübt bleiben dürfte. Laut Mark Frey, Leitender Devisenhändler bei Custom House, hat der Markt gerade erst begonnen, seinen Fokus auf Spanien, Portugal und Irland zu richten, wo eine ähnliche Situation wie in Griechenland entstehen könnte.

Meistgelesene Artikel
epaper-startseite
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Anzeige
Das Wetter in der Region
Samstag

-7°C - 5°C
Sonntag

-9°C - 0°C
Montag

-10°C - -2°C
Dienstag

-11°C - -2°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Sollen die Vereine für Fußballsicherheit zahlen?

Vereine oder die Fußball Liga müssen bei Risikospielen polizeilichen Mehrkosten zahlen, urteile das Bremer Oberverwaltungsgericht. Was meinen Sie?

Anzeige
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!