40.000
Aus unserem Archiv
FRANKFURT

Devisen: Euro weiter unter 1,47 Dollar

Der Euro hat am Mittwoch weiter unter der Marke von 1,47 US-Dollar notiert. Im frühen Handel kostete die Gemeinschaftswährung 1,4690 Dollar. Bereits am späten Vorabend war der Euro unter diese Marke gefallen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Dienstagmittag noch auf 1,4774 (Montag: 1,4787) Dollar festgesetzt.

Seit Wochenbeginn wird der Euro von Bonitätsschwierigkeiten Griechenlands belastet. Die Ratingagentur Fitch hatte die Kreditwürdigkeit des Euro-Lands am Dienstag wegen dessen eklatanter Haushaltslage herabgestuft. "Die Eurozone ist nur so stark wie das schwächste Glied in der Kette", kommentierte die Commerzbank. Ohne Impulse von der Datenseite dürfte das Thema Griechenland auch am Mittwoch auf der Tagesordnung stehen.

Meistgelesene Artikel
Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Lokalticker
  • Regionalsport
  • Newsticker
Das Wetter in der Region
Dienstag

6°C - 16°C
Mittwoch

4°C - 11°C
Donnerstag

2°C - 10°C
Freitag

1°C - 10°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Das Wetter in Koblenz
Dienstag

6°C - 15°C
Mittwoch

4°C - 11°C
Donnerstag

2°C - 10°C
Freitag

1°C - 10°C
UMFRAGE
Schnörzen, Dotzen oder Gribschen - Wer tut's noch?

Nach dem Martinszug ziehen die Laternenkinder mit ihren Eltern nochmal los. Sie klingeln an Haustüren, singen Martinslieder und bekommen dafür Mandarinen, Nüsse oder Süßigkeiten. Dieser Brauch heißt je nach Region Schnörzen, Dotzen oder Gribschen. Aber gibt es diese Tradition überhaupt noch?

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onlinerin vom Dienst

Celina de Cuveland

0157/86301747

Kontakt per Mail

Fragen zum Abo: 0261/98362000

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!