40.000
Aus unserem Archiv

Devisen: Euro verliert nach deutlichem Kursplus wieder an Wert

FRANKFURT (dpa-AFX) – Der Euro hat am Montag nach einem zwischenzeitlichen deutlichen Kursanstieg wieder an Wert verloren. Die Gemeinschaftswährung kostete zuletzt 1,27915 US-Dollar, nachdem der Euro zwischenzeitlich nach dem Beschluss eines Auffangschirmes für finanzschwache Euro-Länder durch die EU auf knapp 1,31 Dollar zugelegt hatte. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,2969 (Freitag: 1,2746) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7711 (0,7846) Euro.

Einem Analysten zufolge schaffe der Rettungsschirm zwar Luft zum Atmen, allerdings beseitige er nicht alle Probleme und löse dementsprechend auch keinen kompletten Kurswechsel aus. Ein anderer Börsianer betonte, dass weiterhin unklar sei, wie die mittelfristige Entwicklung verlaufe. Zudem hatte sich Bundesbankchef Axel Weber am Montagabend kritisch zum Kauf von Anleihen seitens der Europäischen Zentralbank (EZB) geäußert. Er fürchtet dadurch "erhebliche stabilitätspolitische Risiken".

Meistgelesene Artikel
Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onliner vom Dienst
Andreas Egenolf 
0261/892320

Kontakt per Mail
Fragen zum Abo: 0261/98362000

epaper-startseite
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Anzeige
  • Lokalticker
  • Regionalsport
  • Newsticker
UMFRAGE
Anreden immer auch in weiblicher Form?

Liebe Leserinnen und Leser! Sollten Anreden immer beide Geschlechter ansprechen – und was mit dem 3. Geschlecht, den Intersexuellen, die derzeit auch ihre Rechte einforden?

Das Wetter in der Region
Mittwoch

-2°C - 6°C
Donnerstag

-4°C - 4°C
Freitag

-7°C - 3°C
Samstag

-8°C - 3°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Anzeige
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!