40.000
Aus unserem Archiv
FRANKFURT

Devisen: Euro sinkt wieder auf 1,39 Dollar

Der Euro hat am Donnerstag einen Teil seiner starken Vortagsgewinne wieder abgegeben und ist auf rund 1,39 Dollar gesunken. Im frühen Handel kostete die Gemeinschaftswährung 1,3910 Dollar und damit knapp einen Cent weniger als am Vorabend. Ein Dollar war im frühen Handel 0,7189 Euro wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittwochmittag auf 1,3861 (Dienstag: 1,3859) Dollar festgesetzt.

Händler erklärten die zuletzt schwächere Tendenz des Euro mit einer Gegenbewegung zu den starken Gewinnen am Vortag. Vor allem in den vergangenen Tagen war der Handel am Devisenmarkt sehr schwankungsanfällig: Am Dienstag verlor der Euro zum Dollar rund drei Cent, legte aber am Mittwoch wieder um drei Cent zu. Hauptthema am Markt ist nach wie vor die Geldpolitik in den USA. Aller Voraussicht nach wird die US-Notenbank Fed ihre ohnehin stark expansive Geldpolitik bald nochmals lockern.

Meistgelesene Artikel
Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Dienstag

19°C - 31°C
Mittwoch

17°C - 31°C
Donnerstag

16°C - 30°C
Freitag

11°C - 21°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Soll ein KZ-Besuch für Schüler zur Pflicht werden?

Der Präsident des Zentralrats der Juden, Josef Schuster, sprach sich dafür aus, den Besuch einer KZ-Gedenkstätte für jeden Schüler zur Pflicht zu machen. Was halten Sie davon?

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onliner vom Dienst
Jochen Magnus 
0261/892-330 

Kontakt per Mail 
Fragen zum Abo: 
0261/9836-2000 

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!