40.000
Aus unserem Archiv

Devisen: Euro reduziert Kursverluste zum US-Dollar

NEW YORK (dpa-AFX) – Der Euro hat seine Verluste zum US-Dollar am Montagabend etwas reduziert. Nachdem die Gemeinschaftswährung zeitweise bis auf 1,3153 Dollar abgerutscht war, schaffte sie zuletzt wieder den Sprung über die Marke von 1,52 Dollar und kostete 1,3206 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,3238 (Freitag: 1,3315) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7554 (0,7510) Euro.

Marktteilnehmer erklärten die Stärke des Greenback mit der überraschend aufgehellten Stimmung der Einkaufsmanager im Verarbeitenden US-Gewerbe, das in einem gestiegenen ISM-Index zum Ausdruck gekommen ist. Zudem belasteten den Euro Sorgen, ob das geschnürte Hilfspaket im Volumen von 110 Milliarden Euro Griechenland den Weg aus der Schuldenkrise ebnen kann. Es wird vor allem an den versprochenen Lohnkürzungen gezweifelt.

Meistgelesene Artikel
Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Mittwoch

16°C - 31°C
Donnerstag

17°C - 29°C
Freitag

10°C - 22°C
Samstag

11°C - 18°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Was halten Sie von Maaßens Beförderung zum Staatssekretär im Innenministerium?

Hans-Georg Maaßen ist nach seinen umstrittenen Äußerungen zu ausländerfeindlichen Angriffen in Chemnitz seinen Posten als Verfassungsschutzpräsident los. Allerdings ist er nun zum Staatssekretär im Innenministerium befördert worden. Was halten Sie davon?

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onlinerin vom Dienst

Celina de Cuveland

0157/86301747

Kontakt per Mail

Fragen zum Abo: 0261/98362000

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!