40.000
  • Startseite
  • » Nachrichten
  • » Wirtschaft
  • » Devisen: Euro recht unbewegt - Weiter Sorge um Griechenland und Spanien
  • Aus unserem Archiv
    FRANKFURT

    Devisen: Euro recht unbewegt – Weiter Sorge um Griechenland und Spanien

    Der Euro hat sich am Donnerstag im Vergleich zum früheren Handel recht unbewegt gezeigt. Zuletzt kostete die europäische Einheitswährung 1,4724 US-Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittag auf 1,4730 (Mittwoch: 1,4768) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,6789 (0,6771) Euro.

    Laut Experten machen sich die Anleger mit Blick auf die angespannte Kreditwürdigkeit der EU-Länder Griechenland und Spanien weiterhin Gedanken. Allerdings betonte Ewald Nowotny, österreichischer Notenbankchef und Mitglied des EZB-Rats, die Sorgen über die Probleme Griechenlands würden die Euro-Zone nicht sprengen. "Der Euro hat schon etwas unter diesen internen Problemen im Währungsraum gelitten", sagte indes Johan Javeus, Devisenstratege bei der SEB in Stockholm.

    Meistgelesene Artikel
    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    • Lokalticker
    • Regionalsport
    • Newsticker
    Das Wetter in der Region
    Mittwoch

    4°C - 6°C
    Donnerstag

    3°C - 8°C
    Freitag

    2°C - 6°C
    Samstag

    1°C - 5°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    UMFRAGE
    Winter, oh Winter!

    Mit voller Kraft brach am Wochenende der Winter herein – allerdings ging ihm schnell die Puste aus. Wie finden Sie das Winterwetter?

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!