40.000
Aus unserem Archiv
FRANKFURT

Devisen: Euro pendelt sich unter Marke von 1,43 US-Dollar ein

Der Euro hat sich am Dienstag unter der Marke von 1,43 US-Dollar eingependelt. Mit dem nahenden Weihnachtsfest dünnt der Markt laut Experten zusehends aus. Am späten Nachmittag kostete die europäische Gemeinschaftswährung 1,4274 Dollar und damit kaum weniger als am Morgen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs gegen Mittag auf 1,4279 (Montag: 1,4368) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7003 (0,6960) Euro.

"Der Euro ist derzeit etwas angeschlagen", sagte Devisenexperte Rainer Sartoris vom Bankhaus HSBC Trinkaus. Die neuesten Konjunkturdaten aus den USA fielen gemischt aus, sorgten insgesamt aber für etwas Druck auf den Euro. Während das Wirtschaftswachstum für das dritte Quartal erneut nach unten revidiert wurde, überraschten die Daten vom Immobilienmarkt positiv. Die Verkäufe bestehender Häuser hatten sich im November überraschend kräftig erhöht. Allerdings bergen die Daten laut Sartoris kaum Überraschungen. Die Bodenbildung am Immobilienmarkt zeichne sich schon länger ab und bei der Konjunkturentwicklung sei der Blick nach der kräftigen Erholung im dritten Quartal eher nach vorne auf das laufende und das erste Quartal 2010 gerichtet.

Sartoris rechnet vor den Weihnachtsfeiertagen nicht mehr mit großen Bewegungen am Devisenmarkt. Leichte Impulse könnten die US-Konjunkturdaten am Mittwoch noch liefern. Dabei dürften die privaten Konsumausgaben der Verbraucher kräftig steigen. Darauf deuteten die Einzelhandelsdaten hin. Allerdings dürften die Daten nicht zu einer Änderung der Zinserwartungen am Markt führen. Die Hoffnung auf eine rasche Erholung der US-Wirtschaft hatte den Euro zuletzt deutlich unter Druck gesetzt.

Zu anderen wichtigen Währungen hatte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,89305 (0,89180) britische Pfund , 130,83 (130,10) japanische Yen und 1,4987 (1,4938) Schweizer Franken festgelegt. Die Feinunze Gold wurde in London am Nachmittag mit 1.084,00 (1.105,50) Dollar gefixt. Der Kilobarren kostete 24.713,10 (25.106,75) Euro.

Meistgelesene Artikel
Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Donnerstag

°C - °C
Donnerstag

°C - °C
Donnerstag

°C - °C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Was macht Sie glücklich?

Einen Glückssprung haben die Rheinland-Pfälzer und Saarländer gemacht. Dass die Menschen in der Region immer glücklicher werden, ist ein Ergebnis des „Glücksatlas“ der Deutschen Post. Was macht Sie glücklich?

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik
Bettina Tollkamp

Onlinerin vom Dienst

Bettina Tollkamp

0171-5661810

Kontakt per Mail 

Fragen zum Abo: 0261/98362000

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!