40.000
Aus unserem Archiv
FRANKFURT

Devisen: Euro nur kurzzeitig etwas erholt – Bernanke-Aussagen belasten Dollar

Der Kurs des Euro hat sich am Montag nach Aussagen von US-Notenbankchef Ben Bernanke gegenüber dem US-Dollar nur kurzzeitig erholen können. Bernanke beendete die zuletzt aufgekommenen Spekulationen, die US-Notenbank könnte schon in naher Zukunft die Leitzinsen heben. Zwar habe sich die US-Wirtschaft erholt, doch diese Erholung sei noch sehr fragil und die Arbeitslosigkeit könne noch eine Weile auf dem hohen Niveau verharren, sagte der Notenbankchef vor dem Wirtschaftsclub in Washington.

Zuletzt notierte die europäische Gemeinschaftswährung bei 1,48197 US-Dollar. Nach Beginn von Bernankes Rede zog sie noch bis auf 1,48885 Dollar an. Im früheren Handel war sie indes bis auf 1,4757 Dollar gefallen. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Nachmittag auf 1,4965 (Freitag: 1,4868) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,6682 (0,6726) Euro.

Meistgelesene Artikel
Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Mittwoch

5°C - 11°C
Donnerstag

3°C - 9°C
Freitag

2°C - 9°C
Samstag

0°C - 7°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Das Wetter in Koblenz
Mittwoch

4°C - 11°C
Donnerstag

3°C - 9°C
Freitag

2°C - 9°C
Samstag

0°C - 7°C
UMFRAGE
Schnörzen, Dotzen oder Gribschen - Wer tut's noch?

Nach dem Martinszug ziehen die Laternenkinder mit ihren Eltern nochmal los. Sie klingeln an Haustüren, singen Martinslieder und bekommen dafür Mandarinen, Nüsse oder Süßigkeiten. Dieser Brauch heißt je nach Region Schnörzen, Dotzen oder Gribschen. Aber gibt es diese Tradition überhaupt noch?

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!