40.000
Aus unserem Archiv
NEW YORK

Devisen: Euro legt nach US-Zinsentscheid leicht zu

Der Euro hat am Dienstag nach dem US-Leitzinsentscheid etwas zulegen können. Zuletzt war die Gemeinschaftswährung 1,3776 US-Dollar wert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,3723 (Montag: 1,3705) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7287 (0,7297) Euro.

Die US-Notenbank (Fed) hat ihren Leitzins wie erwartet nicht verändert und eine Fortsetzung ihrer Niedrigzinspolitik signalisiert. Die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen erforderten ein "außergewöhnlich niedriges Zinsniveau über einen längeren Zeitraum", schrieb sie in ihrem Kommentar zu ihrer Zinsentscheidung. Sie wiederholte damit ihre zuletzt gemachten Kommentare. Zur Wirtschaftsentwicklung äußerte sich sich jedoch etwas optimistischer als am 27. Januar.

"Die Fed bleibt bei ihrer vorsichtigen Haltung", kommentierte Tom Fitzpatrick, Stratege bei der Citigroup in New York. Ein weiterer Börsianer verwies zudem auf pessimistische Aussagen der Währungshüter zum Immobilien- und Arbeitsmarkt.

Meistgelesene Artikel
Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onliner vom Dienst
Andreas Egenolf 
0261/892320

Kontakt per Mail
Fragen zum Abo: 0261/98362000

epaper-startseite
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Anzeige
UMFRAGE
Anreden immer auch in weiblicher Form?

Liebe Leserinnen und Leser! Sollten Anreden immer beide Geschlechter ansprechen – und was mit dem 3. Geschlecht, den Intersexuellen, die derzeit auch ihre Rechte einforden?

Das Wetter in der Region
Mittwoch

-2°C - 6°C
Donnerstag

-4°C - 4°C
Freitag

-7°C - 3°C
Samstag

-8°C - 3°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Anzeige
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!