40.000
Aus unserem Archiv
FRANKFURT

Devisen: Euro hält sich über 1,30 US-Dollar

Der Kurs des Euro hat sich am Freitag über 1,30 US-Dollar gehalten. Die Gemeinschaftswährung kostete zuletzt 1,3025 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,3028 (Donnerstag: 1,3069) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7676 (0,7652) Euro.

Das am Nachmittag veröffentlichte Bruttoinlandsprodukt der USA im zweiten Quartal sei wie erwartet ausgefallen und habe deshalb den Euro kaum bewegt, sagte Devisenexperte Thomas Amend von HSBC Trinkaus. Auch die anderen Daten zur Stimmung der Einkaufsmanager in der Region Chicago und zum Konsumklima hätten nichts an den Sorgen um die künftige Entwicklung der US-Wirtschaft geändert.

Der Markt nehme die zuletzt häufig negativen Daten zur Konjunkturentwicklung in den Vereinigten Staaten seit einigen Wochen zur Kenntnis, nachdem er zuvor wegen der Griechenland-Krise übertrieben habe, erklärte Amend. Daher sei die aktuelle Entwicklung keine Euro-Stärke, sondern vielmehr eine Dollarschwäche. In der kommenden Woche dürfte der am Freitag zur Veröffentlichung anstehende Arbeitsmarktbericht weiteren Aufschluss über die Situation in den USA geben. Sollte dieser schwach ausfallen, könne der Euro weiter zulegen.

Zu anderen wichtigen Währungen hatte die EZB die Referenzkurse für einen Euro auf 0,83490 (0,83670) Britische Pfund , 112,62 (113,64) Japanische Yen und 1,3541 (1,3660) Schweizer Franken fest gelegt. Der Preis für eine Feinunze Gold wurde in London am Nachmittag mit 1.169,00 (1.162,50) Dollar gefixt. Der Kilobarren Gold kostete 28.590 (28.430) Euro.

Meistgelesene Artikel
Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Lokalticker
  • Regionalsport
  • Newsticker
Das Wetter in der Region
Mittwoch

11°C - 24°C
Donnerstag

10°C - 20°C
Donnerstag

°C - °C
Donnerstag

°C - °C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Was macht Sie glücklich?

Einen Glückssprung haben die Rheinland-Pfälzer und Saarländer gemacht. Dass die Menschen in der Region immer glücklicher werden, ist ein Ergebnis des „Glücksatlas“ der Deutschen Post. Was macht Sie glücklich?

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onliner vom Dienst
Maximilian Eckhardt
0261/892743
Kontakt per Mail
Fragen zum Abo: 0261/98362000

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!