40.000

NEW YORKDevisen: Euro gibt nach - Spannungen zwischen Iran und Irak stützen den Dollar

Der Euro hat am Freitag weiter nachgegeben. Zuletzt kostete die Gemeinschaftswährung 1,4316 US-Dollar. Händlern zufolge litt der Eurokurs angesichts neuer Spannungen zwischen dem Iran und dem Irak unter der gestiegenen Nachfrage nach dem Greenback als vermeintlich "sicherer Hafen". Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs am Mittag auf 1,4337 (Donnerstag: 1,4343) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,6975 (0,6972) Euro.

Iranische Truppen sollen eine Ölquelle im Irak besetzt haben. Allerdings gestaltete sich die Nachrichtenlage unübersichtlich: Die Nachrichtenagentur Aswat al-Irak meldete unter Berufung auf Verantwortliche in der Provinz Missan, es habe sich nur um ...

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Meistgelesene Artikel
Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Lokalticker
  • Regionalsport
  • Newsticker
Das Wetter in der Region
Dienstag

0°C - 6°C
Mittwoch

5°C - 8°C
Donnerstag

5°C - 8°C
Freitag

7°C - 9°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Das Wetter in Koblenz
Dienstag

2°C - 6°C
Mittwoch

5°C - 8°C
Donnerstag

5°C - 8°C
Freitag

7°C - 9°C
Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!