40.000

FRANKFURTDevisen: Euro gerät unter Druck - Frühere US-Zinserhöhung erwartet

Der Kurs des Euro hat am Montag seine Talfahrt vom Freitag fortgesetzt. Die Gemeinschaftswährung wurde mit 1,4817 US-Dollar gehandelt. Im frühen Handel hatte der Euro noch zeitweise über 1,49 Dollar notiert. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs auf 1,4787 (Freitag: 1,5068) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,6763 (0,6637) Euro.

"Die Kursverluste des Euro sind eine Nachwirkung des gut ausgefallenen US-Arbeitsmarktberichts vom Freitag", sagte Rainer Sartoris, Devisenexperte vom Bankhaus HSBC Trinkaus. Mittlerweile wird am Markt eine Leitzinsanhebung der Fed bereits im Sommer ...

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Meistgelesene Artikel
Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Dienstag

2°C - 7°C
Mittwoch

0°C - 4°C
Donnerstag

-2°C - 3°C
Freitag

-1°C - 2°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Das Wetter in Koblenz
Dienstag

1°C - 6°C
Mittwoch

0°C - 4°C
Donnerstag

-2°C - 3°C
Freitag

-1°C - 2°C
Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onliner vom Dienst
Maximilian Eckhardt
0261/892743
Kontakt per Mail
Fragen zum Abo: 0261/98362000

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!