40.000
Aus unserem Archiv
FRANKFURT

Devisen: Euro baut Gewinne gegenüber US-Dollar aus

Der Euro hat seine auf Zinserhöhungsfantasie beruhenden Kursgewinne gegenüber dem US-Dollar am Freitag im New Yorker Handel noch kräftig ausgebaut. Zuletzt wurde die europäische Gemeinschaftswährung bei 1,3685 Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuvor noch auf 1,3627 (Donnerstag: 1,3560) Dollar festgesetzt. Der Dollar kostete damit 0,7338 (0,7375) Euro.

"Die Erwartung, dass die EZB ihre Zinsen bald anheben wird, sind nach Aussagen von EZB-Direktoriumsmitglied Lorenzo Bini Smaghi gestiegen", sagte Stephan Rieke Devisenexperte bei der BHF-Bank. Vor allem steigende Rohstoffpreise könnten laut Bini Smaghi eine baldige Zinserhöhung notwendig machen. "Da die Wirtschaft sich schrittweise erholt und der Inflationsdruck steigt, muss die geldpolitische Lockerung überprüft und möglicherweise korrigiert werden", hatte der Italiener am Freitag gesagt. Die Geldpolitik müsse falls nötig auch vorbeugende Maßnahmen ergreifen.

Meistgelesene Artikel
Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Donnerstag

2°C - 8°C
Freitag

2°C - 10°C
Samstag

1°C - 8°C
Sonntag

0°C - 7°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Das Wetter in Koblenz
Donnerstag

3°C - 8°C
Freitag

2°C - 10°C
Samstag

1°C - 8°C
Sonntag

0°C - 7°C
UMFRAGE
Schnörzen, Dotzen oder Gribschen - Wer tut's noch?

Nach dem Martinszug ziehen die Laternenkinder mit ihren Eltern nochmal los. Sie klingeln an Haustüren, singen Martinslieder und bekommen dafür Mandarinen, Nüsse oder Süßigkeiten. Dieser Brauch heißt je nach Region Schnörzen, Dotzen oder Gribschen. Aber gibt es diese Tradition überhaupt noch?

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!