40.000
  • Startseite
  • » Nachrichten
  • » Wirtschaft
  • » Dax stoppt zunächst Rekordjagd
  • Aus unserem Archiv

    Dax stoppt zunächst Rekordjagd

    Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Mittwoch seine Rekordjagd zunächst unterbrochen. Leichte Gewinnmitnahmen drückten den Leitindex um minimale 0,02 Prozent auf 7322 Punkte ins Minus. Am Vormittag hatte er noch mit gut 7350 Punkten erneut eine Höchstmarke seit Januar 2008 markiert.

    Börse Frankfurt
    Bewegt: Die DAX-Kurve in der Börse in Frankfurt am Main.

    Der MDax mittelgroßer Werte rückte um 0,01 Prozent vor auf 10 535 Punkte. Für den TecDax ging es um 0,78 Prozent auf 896 Punkte nach unten. Am Markt sorgte Händlern zufolge ein Rätselraten um die berufliche Zukunft von Bundesbank-Präsident Axel Weber für Irritationen.

    Nach Meinung von Folker Hellmeyer, Chefanalyst bei der Bremer Landesbank, führte die Gerüchteküche dazu, dass die Risikoabneigung zunahm. Dies sei allerdings nur kurzfristiger Natur, am positiven Gesamtbild ändere das nichts. Mehrere Medien hatten gemeldet, der 53-jährige Weber werde zur Deutschen Bank gehen.

    Im Dax bewegten positive Analystenkommentare die Kurse. So kletterten die Titel von Metro an der Indexspitze um 3,01 Prozent auf 53,70 Euro. In einer aktuellen Studie zeigte sich der Experte James Collins von der Deutschen Bank nach einem Kontakt mit dem Vorstand des Einzelhandelskonzerns zuversichtlich für das laufende Jahr.

    Mit Blick auf die laufende Berichtssaison standen etwa Maschinenbauer im Fokus. Das angeschlagene Unternehmen Heidelberger Druckmaschinen meldete sich im dritten Geschäftsquartal unerwartet stark zurück. Die Aktien kletterten daraufhin an der MDax-Spitze um 3,34 Prozent auf 3,863 Euro.

    Die Anteilsscheine von Gildemeister sanken um 1,21 Prozent auf 16,70 Euro. Der Werkzeugmaschinenbauer blickt zwar nach einem erfolgreichen Geschäft 2010 optimistisch auf das laufende Jahr. In der für das erste Halbjahr geplanten Kapitalerhöhung allerdings sieht ein Börsianer eine Belastung.

    Europas größter Reisekonzern Tui startet derweil dank anziehender Nachfrage und gesunkener Kosten mit einem verringerten Verlust in das neue Geschäftsjahr. Die Tui-Papiere zogen um 0,67 Prozent auf 10,515 Euro an. Zu den Verlierern zählten die Aktien von Douglas, die um 0,66 Prozent auf 39,68 Euro sanken. Der Handelskonzern hatte die Erwartungen der Analysten verfehlt.

    Am Rentenmarkt stieg die durchschnittliche Rendite der börsennotierten Bundeswertpapiere auf 2,96 (Vortag: 2,91) Prozent. Der Rentenindex Rex sank um 0,06 Prozent auf 122,27 Punkte. Der Bund Future fiel um 0,15 Prozent auf 122,64 Punkte. Der Kurs des Euro legte zu. Die EZB setzte den Referenzkurs auf 1,3647 (Dienstag: 1,3635) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7328 (0,7334) Euro.

    Wirtschaft
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst

    Jochen Magnus

    0261/892-330 | Mail


    Fragen zum Abo: 0261/98362000 | Mail

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    • Lokalticker
    • Regionalsport
    • Newsticker
    Das Wetter in der Region
    Mittwoch

    9°C - 21°C
    Donnerstag

    12°C - 21°C
    Freitag

    11°C - 17°C
    Samstag

    11°C - 17°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!