40.000
Aus unserem Archiv
Frankfurt/Main

Dax macht dank freundlicher US-Börsen Verluste wett

dpa

Der Dax hat am Montag angesichts freundlicher US-Börsen noch knapp den Sprung ins Plus geschafft. Zum Handelsschluss stand der deutsche Leitindex 0,08 Prozent höher bei 5987,50 Punkten.

Der MDax drehte ebenfalls ins die Gewinnzone und stieg um 0,18 Prozent auf 7975,87 Punkte. Der TecDax konnte sein Minus immerhin eindämmen und verlor am Ende noch 0,36 Prozent auf 816,02 Punkte.

«Die von US-Präsident Barack Obama durchgesetzte Gesundheitsreform drückte am Vormittag noch deutlich auf die Kurse, da sie etlichen US- Unternehmen deutliche Zusatzkosten aufbürdet. Nach dem ersten Schock kehrte allerdings Erleichterung über das Ende des Streits bei den Marktteilnehmern ein», kommentierte Marktanalyst Patrick Pflüger von IG Markets.

Der angesichts des dünn bestückten Tageskalenders im Fokus stehende Börsenstart von Kabel Deutschland (KDG) stieß auf ein geteiltes Echo. Die Aktien des größten deutschen Kabelnetzbetreibers starteten im elektronischen Handel (Xetra) und an der Frankfurter Börse mit einem ersten Kurs von 22,50 Euro, was einen Zeichnungsgewinn von 2,72 Prozent zum Ausgabepreis von 22,00 Euro bedeutete. Zum Börsenschluss notierten die Aktien auf Xetra noch bei 22,24 Euro.

Im Dax stiegen die Aktien von Fresenius Medical Care als Spitzenreiter um 3,23 Prozent auf 41,370 Euro und damit auf ein Rekordhoch. Börsianer sehen den Dialysespezialisten dank der starken US-Präsenz als Profiteur der jetzt gebilligten Gesundheitsreform. Henkel-Vorzüge gewannen nach Aussagen des Finanzchefs über einen guten Start ins laufende Jahr 1,51 Prozent auf 38,675 Euro.

Zurück im TecDax sind die Aktien des Spezialmaschinenbauers Singulus Technologies. Auftrieb gab der erwartete Aufstieg indes nur anfänglich: Singulus-Aktien verloren nach einem zeitweisen Plus am Ende 1,52 Prozent auf 4,727 Euro. Singulus war erst im September 2009 aus dem Index abgestiegen.

Am Rentenmarkt fiel die durchschnittliche Rendite börsennotierter Bundeswertpapiere auf 2,74 (Vortag 2,75) Prozent. Der Rentenindex Rex sank um 0,01 Prozent auf 124,93 Punkte. Der Bund Future stieg um 0,36 Prozent auf 123,63 Punkte. Der Referenzkurs des Euro fiel. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte ihn auf 1,3471 (1,3548) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7423 (0,7381) Euro.

Der EuroStoxx 50 schloss 0,25 Prozent tiefer bei 2.890,75 Punkten. Die Börsen in Paris und London gingen mit leichten Gewinnen aus dem Handel. In New York präsentierte sich der Dow Jones zum europäischen Handelsschluss ebenfalls mit Gewinnen.

Am Rentenmarkt fiel die durchschnittliche Rendite börsennotierter Bundeswertpapiere auf 2,74 (Freitag: 2,75) Prozent. Der Rentenindex Rex sank um 0,01 Prozent auf 124,93 Punkte. Der Bund Future stieg um 0,33 Prozent auf 123,60 Punkte. Der Referenzkurs des Euro fiel. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte ihn auf 1,3471 (1,3548) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,7423 (0,7381) Euro.

Wirtschaft
Meistgelesene Artikel
Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Montag

5°C - 17°C
Dienstag

4°C - 16°C
Mittwoch

7°C - 19°C
Donnerstag

9°C - 22°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onliner vom Dienst
Jochen Magnus 
0261/892-330 

Kontakt per Mail 
Fragen zum Abo: 
0261/9836-2000 

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!