40.000

KoblenzPatienten sind bei der Vorsorge auch selbst gefordert

Jeder fünfte Herzinfarkt geschieht aus heiterem Himmel. Plötzlicher Herztod nennen dies Mediziner. Um solchen Patienten möglicherweise besser helfen zu können, setzt sich Dr. Dietmar Burkhardt, Chefarzt am Evangelischen Stift St. Martin am Gemeinschaftsklinikum Mittelrhein für eine frühzeitige personalisierte Vorsorge ein. "Nicht jeder Mensch über 30 Jahre braucht eine umfassende herzmedizinische Vorsorge. Aber wir brauchen ein Risikoprofil jedes Patienten (Hochdruck, Zuckerkrankheit, Stoffwechselerkrankungen, Cholesterinspiegel, Rauchen, Bewegungsmangel).

Von unserem Redakteur Christian Kunst

Und wenn ein Patient schon einmal eine Durchblutungsstörung an den Beinen oder einen Schlaganfall hatte, dann ist sein Risiko, eine koronare Herzerkrankung zu bekommen, deutlich höher. ...

Lesezeit für diesen Artikel (304 Wörter): 1 Minute, 19 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Extra
Meistgelesene Artikel
Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Lokalticker
  • Regionalsport
  • Newsticker
Das Wetter in der Region
Donnerstag

0°C - 4°C
Freitag

-2°C - 2°C
Samstag

-2°C - 1°C
Sonntag

2°C - 4°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Das Wetter in Koblenz
Donnerstag

-1°C - 3°C
Freitag

-2°C - 2°C
Samstag

-2°C - 1°C
Sonntag

2°C - 4°C
Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onliner vom Dienst
Jochen Magnus 
0261/892-330 

Kontakt per Mail 
Fragen zum Abo: 
0261/9836-2000 

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!