40.000
Aus unserem Archiv
Mainz

Freundschaftsanfragen: Nur reale Freunde akzeptieren

dpa/tmn

Mitglieder von Online-Netzwerken wie StudiVZ oder Facebook sollten Freundschaftsanfragen nur von Personen akzeptieren, die sie kennen. Das rät der auf Sicherheitslösungen für Unternehmen spezialisierte Anbieter Sophos.

Das Unternehmen hatte zwei fiktive Facebook-Profile angelegt und dann nach dem Zufallsprinzip Freundschaftsanfragen an jeweils 100 Anwender verschickt: 46 Prozent der angeschriebenen Teilnehmer akzeptierten die Anfrage ungeprüft.

Damit ermöglichten sie den neuen «Freunden» Einblick in private Details ihres Facebook-Profils. Die Experten raten Teilnehmern von Social-Network-Diensten zudem, die dort angebotenen Sicherheitseinstellungen auch aktiv zu nutzen.

Internet & Computer
Meistgelesene Artikel
Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Sonntag

2°C - 8°C
Montag

2°C - 6°C
Dienstag

1°C - 5°C
Mittwoch

1°C - 5°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Das Wetter in Koblenz
Sonntag

1°C - 7°C
Montag

2°C - 6°C
Dienstag

1°C - 5°C
Mittwoch

1°C - 5°C
UMFRAGE
Schnörzen, Dotzen oder Gribschen - Wer tut's noch?

Nach dem Martinszug ziehen die Laternenkinder mit ihren Eltern nochmal los. Sie klingeln an Haustüren, singen Martinslieder und bekommen dafür Mandarinen, Nüsse oder Süßigkeiten. Dieser Brauch heißt je nach Region Schnörzen, Dotzen oder Gribschen. Aber gibt es diese Tradition überhaupt noch?

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onliner vom Dienst
Maximilian Eckhardt
0261/892743
Kontakt per Mail
Fragen zum Abo: 0261/98362000

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!