40.000
  • Startseite
  • » Nachrichten
  • » Netzwelt
  • » Spiele & Software
  • » Ein Blick in die Zukunft: Spiele-Neuheiten auf der Gamescom
  • Aus unserem Archiv
    Köln

    Ein Blick in die Zukunft: Spiele-Neuheiten auf der Gamescom

    Fußball, Autorennen und Schießereien: Die üblichen Verdächtigen dominieren auch 2012 die Videospiele-Neuerscheinungen. 2013 könnte mit vielen neuen, teils innovativen Titeln interessanter werden. Sie sind schon jetzt auf der Gamescom in Köln zu sehen.

    Neues «Tomb Raider»
    Im neuen «Tomb Raider» lernt der Spieler die junge Lara Croft kennen.
    Foto: Square Enix - DPA

    Vor allem ihre Kracher fürs Weihnachtsgeschäft zeigten die meisten Aussteller auf der Computerspielmesse Gamescom in Köln. Doch Blockbuster-Serien wie «Fifa», «Assassin's Creed», «Call of Duty» oder «F1» haben inzwischen schon einige Jahre auf dem Buckel. Deshalb lohnt sich für Neugierige ein Blick auf Spiele, die erst 2013 erscheinen. Titel wie das düstere Star-Wars-Abenteuer «1313» geben sogar einen Vorgeschmack dessen, wie Spiele für die nächste Konsolengeneration aussehen könnten.

    «Assassin's Creed III»
    Den Soldaten kauf' ich mir: In «Assassin's Creed III» spielt man einen Untergrundkämpfer im amerikanischen Unabhängigkeitskrieg.
    Foto: Ubisoft - DPA

    Sony zeigt auf der Messe mehrere Titel zum ersten Mal, darunter zum Beispiel «Tearaway», das neue Vita-Game der «Little Big Planet»-Schöpfer Media Molecule. Das dreidimensionale Action-Adventure für die Vita spielt in einer Welt, die komplett aus Papier besteht. Der Spieler kann die Umgebung durch Kippen, Schreien und Pusten beeinflussen und über das Touchpad auf der Rückseite des Handhelds sogar einen virtuellen Finger durch den Boden der Welt stecken. Wann «Tearaway» auf den Markt kommt, ist noch unklar.

    «PES 2013»
    Konamis «PES 2013» ist die direkte Konkurrenz zu «Fifa 13».
    Foto: Electronic Arts - DPA

    Erstmals auf der Gamescom zu sehen ist auch «Until Dawn», ein PS3-Horrorabenteuer mit einer aus Filmen altbekannten Idee: Eine Gruppe Teenager bezieht zum Feiern eine einsame Hütte tief im Wald und wird von Unbekannten terrorisiert. Das Spiel unterstützt die Bewegungssteuerung Move. Ganz neu sind auch «Rain» und «Puppeteer». «Rain» ist ein Adventure mit einem unsichtbaren Protagonisten, dessen Silhouette nur bei Regen zu erkennen ist. Hinter «Puppeteer» verbirgt sich ein 2D-Jump'n'Run in einer Welt voller grotesker Puppen. Die Erscheinungstermine für diese Titel sind noch nicht bekannt.

    «Herr der Ringe»
    Gandalf als Legomännchen: So sieht «Herr der Ringe» in der Lego-Version aus.
    Foto: Warner Interactive - DPA

    «Tomb Raider» von Square Enix ist keine Fortsetzung der alten Lara- Croft-Spiele. Die Geschichte der Schatzsucherin wird neu erzählt. Lara ist in dem neuen Spiel für PC und Konsolen noch keine abgebrühte Actionheldin, sondern eine abenteuerlustige junge Frau. Nach einem Schiffsunglück strandet die 19-Jährige auf einer mysteriösen Insel und muss fortan um ihr Überleben kämpfen - und das nicht nur gegen verschiedene Feinde, sondern auch gegen Hunger und Kälte. «Wir wollen, dass sich der Spieler emotional mit Lara identifizieren kann», erklärt Chefdesigner Karl Stewart das neue Konzept. «Wir zeigen, wie aus Lara der Charakter wurde, den wir kennen.»

    «SimCity»
    Dicke Luft: Über Fehlplanungen in seiner Stadt stolpert der Spieler im neuen «SimCity» sehr schnell.
    Foto: Electronic Arts - DPA

    Das Entwicklerteam Naughty Dog hat sich zuletzt mit der «Uncharted»-Serie einen Namen gemacht. Ihr neues Spiel «The Last of Us» ist aber kein Action-Abenteuer à la Indiana Jones, sondern eine furchteinflößende Zukunftsvision: Ein Großteil der Menschheit ist entweder tot oder hat sich in Zombies verwandelt. Das Spiel folgt zwei Figuren, dem Abenteurer Joel und der Teenagerin Ellie, die in den Trümmern New Yorks ums Überleben kämpfen.

    «F1 2012»
    Auch Bewährtes wie «F1» von Namco Bandai fehlt auf der Gamescom nicht. Hier ein Screenshot aus der kommenden Version «F1 2012».
    Foto: Namco Bandai - DPA

    Die Kämpfe haben einen ungewöhnlichen Schwerpunkt: Statt in jedem Gefecht gegen Dutzende von Gegnern anzutreten, will hier jeder Tritt, Schlag oder Schuss gut überlegt sein. In vielen Fällen ist es sogar besser, Konflikten aus dem Weg zu gehen und die knappen Ressourcen zu schonen. Trotz der bedrückenden Stimmung ist «The Last of Us» ähnlich aufwendig produziert wie «Uncharted». Der Titel erscheint nächstes Jahr für die Playstation 3 (PS3).

    «Tearaway»
    Eine Welt aus Papier: «Tearaway» für die Vita war eine der Neuheiten auf der Gamescom.
    Foto: Sony - DPA

    Der Name «SimCity» ist fast allen Computerspielern ein Begriff. Das Aufbauspiel gibt es in immer neuen Versionen schon seit mehr als 20 Jahren. 2013 bringt Electronic Arts eine Neuauflage für den PC. Erneut ist es Aufgabe des Spielers, ein Stück Brachland mit geschickter Planung in eine pulsierende Metropole zu verwandeln. Welche Konsequenzen Entscheidungen haben, soll dank vieler neuer Animationen schnell deutlich werden. Baut man eine Straße zu schmal oder zu kurvig, staut sich gleich der Verkehr. Ganz neu ist die Mehrspielerfunktion übers Internet: Spieler können ihre Stadt per Schnellstraße mit den Städten ihrer Freunde verbinden und Rohstoffe austauschen oder auch gemeinsame Bauprojekte starten.

    «Puppeteer»
    «Puppeteer» ist ein 2D-Jump'n'Run in einer Welt voller grotesker Puppen.
    Foto: Sony - DPA

    Hinter dem ungewöhnlichen Titel des Activision-Spiels «1313» verbirgt sich ein neues Abenteuer im Star-Wars-Universum. Lichtschwerter und Jediritter gibt es diesmal aber keine zu sehen. Stattdessen steigt der Spieler als Kopfgeldjäger hinab in die Unterwelt von Coruscant, Hauptstadt des Imperiums. In Sachen Gameplay wirkt «Star Wars 1313» zunächst wie eine Art «Uncharted». Activision zeigt den Titel auf der Gamescom auf einem hochgerüsteten Spiele-PC mit spektakulärer Grafik. Ob der Titel überhaupt noch für aktuelle Konsolen oder nur für die nächste Generation von Xbox und Playstation erscheint, ist noch nicht bekannt.

    «Fifa 13»
    «Fifa 13» erscheint schon zum Weihnachtsgeschäft.
    Foto: Electronic Arts - DPA

    Neben den Zukunftsvisionen gibt es auf der Gamescom aber auch jede Menge Titel zu sehen, die spätestens Weihnachten in den Läden stehen sollen. Ubisoft zeigt zum Beispiel «Assassin's Creed III», in dem der Spieler als Untergrundkämpfer in den amerikanischen Unabhängigkeitskrieg eingreift. Auf der Gamescom können sich Fans der Serie in Seeschlachten üben und als Kapitän gegen die Kriegsflotte der Briten antreten. Bei Electronic Arts und Konami gibt es die 2013-Neuauflagen von «Fifa» und «PES» zu sehen. Neu bei Fifa ist unter anderem die Funktion Matchday, mit der die realen Begegnungen des aktuellen Bundesliga-Spieltags auf der Konsole spielbar werden. Und Warner Interactive zeigt an seinem Stand «Lego Herr der Ringe», eine Nacherzählung des Klassikers mit Legofiguren.

    «The Last of Us»
    Hier sah neulich noch alles ganz anders aus: In «The Last of Us» muss der Spieler im zerstörten New York überleben.
    Foto: Sony - DPA

    Webseite zur Gamescom

    /serviceline/computer_multimedia/spiele/
    Meistgelesene Artikel
    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onlinerin vom Dienst
    Regina Theunissen
    0261/892267 oder 0170/6322020
    Kontakt per Mail
    Fragen zum Abo: 0261/98362000

     

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    • Lokalticker
    • Regionalsport
    • Newsticker
    Das Wetter in der Region
    Montag

    10°C - 14°C
    Dienstag

    13°C - 16°C
    Mittwoch

    12°C - 20°C
    Donnerstag

    12°C - 19°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!