40.000
Aus unserem Archiv

Word-Wörterbücher auf andere Rechner übertragen

Meerbusch (dpa-infocom) – Wer einen neuen Rechner kauft oder sein altes Gerät neu installiert, hat ein Problem: So manche Hamsterarbeit in der Vergangenheit ist für die Katz. Denn die installierten Anwendungen starten mit den Einstellungen des Herstellers.

Individuelle Anpassungen oder Erweiterungen fehlen. Benutzer der Microsoft-Textverarbeitung Word müssen beispielsweise auf das persönliche Wörterbuch verzichten – alle mühsam zusammengetragenen Einträgen fehlen. Es gibt aber einen Trick, mit dem sich ein Wörterbuch auf einen neuen Rechner übertragen lässt. Dazu muss nur die richtige Datei kopiert werden.

Dazu mittels Tastenkombination [Windows]+[F] die Suchfunktion öffnen. Bei Windows XP ist außerdem ein Klick auf «Dateien und Ordnern» sowie «Weitere Optionen» erforderlich. Danach das Kontrollkästchen «Versteckte Elemente durchsuchen» ankreuzen. Bei Windows Vista auf «Erweiterte Suche» und auf «Indizierte Orte» klicken, das Windows-Laufwerk markieren und dann die Option «Nicht indizierte, versteckte Orte» aktivieren.

Jetzt den Suchbegriff «*.dic» eingeben und die Suche starten. Windows findet die «Benutzer.dic» oder «Custom.dic» in der Regel innerhalb kürzester Zeit. Danach die gefundene Datei auf den neuen Rechner kopieren, etwa mit Hilfe eines USB-Sticks. Natürlich muss das Wörterbuch in den richtigen Ordner kopiert werden. Dazu die Suche auf dem neuen Rechner wiederholen und die Benutzer- (oder Custom-) Datei in denselben Ordner legen.

Mehr Computer-Tipps: www.schieb.de

/serviceline/computer_multimedia/computer_tipp/
Meistgelesene Artikel
epaper-startseite
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Anzeige
  • Lokalticker
  • Regionalsport
  • Newsticker
Das Wetter in der Region
Donnerstag

-4°C - 6°C
Freitag

-5°C - 4°C
Samstag

-8°C - 4°C
Sonntag

-10°C - 0°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Sollen die Vereine für Fußballsicherheit zahlen?

Vereine oder die Fußball Liga müssen bei Risikospielen polizeilichen Mehrkosten zahlen, urteile das Bremer Oberverwaltungsgericht. Was meinen Sie?

Anzeige
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!