40.000
Aus unserem Archiv

Google-Maps-Karten als Lesezeichen speichern

Meerbusch (dpa-infocom) – Eine Karte aus Google Maps als Lesezeichen abspeichern: Das ist gar nicht so einfach. Denn der normale Weg über Lesezeichen- oder Favoriten-Funktion im Browser führt nicht zum gewünschten Ziel.

Wer es versucht, landet beim Aufrufen des Links auf der Startseite von Google Maps. Ein kleiner Trick hilft jedoch. Nutzer sollten die gewünschte Onlinekarte aufrufen und oben rechts in der Karte auf «Link» klicken. Die eingeblendete Adresse mit [Strg]+[C] in die Zwischenablage kopieren. Danach ins Browser-Adressfeld klicken, dort die gemerkte Adresse mit [Strg]+[V] einfügen. Die Seite mit [Return] erneut aufbauen. Danach lässt sich die Webseite mit der Bookmark-Funktion des Browsers wie gewohnt als Lesezeichen ablegen.

Mehr Computer-Tipps: www.schieb.de

/serviceline/computer_multimedia/computer_tipp/
Meistgelesene Artikel
Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Sonntag

2°C - 8°C
Montag

2°C - 6°C
Dienstag

1°C - 5°C
Mittwoch

1°C - 5°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Das Wetter in Koblenz
Sonntag

1°C - 7°C
Montag

2°C - 6°C
Dienstag

1°C - 5°C
Mittwoch

1°C - 5°C
UMFRAGE
Schnörzen, Dotzen oder Gribschen - Wer tut's noch?

Nach dem Martinszug ziehen die Laternenkinder mit ihren Eltern nochmal los. Sie klingeln an Haustüren, singen Martinslieder und bekommen dafür Mandarinen, Nüsse oder Süßigkeiten. Dieser Brauch heißt je nach Region Schnörzen, Dotzen oder Gribschen. Aber gibt es diese Tradition überhaupt noch?

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!