40.000
Aus unserem Archiv

Glaubwürdigkeit von Wikipedia-Artikeln prüfen

Meerbusch (dpa-infocom) – Wikipedias größter Vorteil ist gleichzeitig ein Knackpunkt des Onlinelexikons: Weil jeder Benutzer ohne Umstände Artikel hinzufügen, verändern oder löschen kann, kann es zu Manipulationen oder Fehlinformationen kommen.

Wie glaubwürdig ein Artikel ist, lässt sich mit der Firefox-Erweiterung «WikiTrust» erkennen. Das kleine Programm zeigt durch farbliche Markierungen, wie es um die Glaubwürdigkeit einzelner Passagen bestellt ist.

Leider gilt das noch nicht für alle Sprachen in Wikipedia; aber ist die Firefox-Erweiterung «WikiTrust» installiert, steht das neue Register «wikitrust» zumindest bei den Wikipedia-Ablegern aus Italien, Portugal, Polen, Dänemark und Frankreich zur Verfügung. Weitere Länder befinden sich in der Vorbereitungsphase.

Das Prinzip ist simpel: Ein Klick auf die «WikiTrust»-Registerkarte, und der Artikel erscheint farblich markiert, nach einer Art Ampelprinzip. Je niedriger die Vertrauenswürdigkeit des Autors eingestuft wird, desto dunkler sind Passagen eines Artikels orange unterlegt. Beispielsweise bewertet Wikitrust, wie oft und welche Verfasser Artikel oder Passagen gelöscht oder verändert haben. Für deutsche oder englische Seiten in Wikipedia gibt es den Vertrauens-Check allerdings noch nicht.

Informationen und Add-Ons zu Wikitrust: http://wikitrust.soe.ucsc.edu

/serviceline/computer_multimedia/computer_tipp/
Meistgelesene Artikel
Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Donnerstag

16°C - 30°C
Freitag

10°C - 22°C
Samstag

9°C - 19°C
Sonntag

14°C - 20°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Was halten Sie von Maaßens Beförderung zum Staatssekretär im Innenministerium?

Hans-Georg Maaßen ist nach seinen umstrittenen Äußerungen zu ausländerfeindlichen Angriffen in Chemnitz seinen Posten als Verfassungsschutzpräsident los. Allerdings ist er nun zum Staatssekretär im Innenministerium befördert worden. Was halten Sie davon?

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onliner vom Dienst
Maximilian Eckhardt
0261/892743
Kontakt per Mail
Fragen zum Abo: 0261/98362000

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!