40.000
Aus unserem Archiv

Für die kleine Übersetzung zwischendurch

Meerbusch (dpa-infocom) – Wer beim Surfen im Web auf einen fremdsprachigen Text stößt und eine Übersetzung benötigt, markiert den Begriff normalerweise, ruft einen Übersetzungsdienst im Web auf und überträgt das Wort oder den Satz in die entsprechende Eingabemaske.

Manche installieren für diese Aufgabe ein Add-On, das im Browser jederzeit zur Verfügung steht und bei Bedarf die passenden Übersetzungen liefert. Beides erübrigt sich mit dem Sofortlink, den Google Translate für die Lesezeichen-Symbolleiste anbietet.

Dazu «translate.google.com» aufrufen und links auf «Tools und Ressourcen» klicken. Dann in den Bereich «Rufen Sie Übersetzungen mit einem Klick über die Toolbar Ihres Browsers auf» wechseln. Dort die gewünschte Sprache mit gedrückter Maustaste in die Lesezeichen-Symbolleiste des Browsers ziehen.

Zum blitzschnellen Übersetzen eines Begriffs reicht es ab sofort, das betreffende Wort zu markieren und auf den neuen Button in der Lesezeichen-Symbolleiste zu klicken. Schon präsentiert Google Translate die passende Übersetzung.

Google Translate: translate.google.com

Mehr Computer-Tipps: www.schieb.de

/serviceline/computer_multimedia/computer_tipp/
Meistgelesene Artikel
epaper-startseite
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Anzeige
UMFRAGE
Anreden immer auch in weiblicher Form?

Liebe Leserinnen und Leser! Sollten Anreden immer beide Geschlechter ansprechen – und was mit dem 3. Geschlecht, den Intersexuellen, die derzeit auch ihre Rechte einforden?

Das Wetter in der Region
Mittwoch

-2°C - 6°C
Donnerstag

-4°C - 4°C
Freitag

-7°C - 3°C
Samstag

-8°C - 3°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Anzeige
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!