40.000
Aus unserem Archiv

Autokorrektur in allen Office-Anwendungen nutzen

Meerbusch (dpa-infocom) – Vielschreiber wissen die praktische Autokorrektur in Microsoft Office zu schätzen. Der automatische Helfer korrigiert auf der Stelle typische Rechtschreibfehler oder macht aus Kürzeln auf Wunsch komplette Sätze (etwa aus «mfg» ein «Mit freundlichen Grüßen»).

Jeder kann die AutoKorrektur nach seinen Vorstellungen einsetzen. Zwar wird die Autokorrektur in erster Linie in Word benutzt, sie steht aber grundsätzlich auch in den anderen Programmen des Pakets zur Verfügung. Leider funktioniert die Autokorrektur nicht immer im gesamten Office-Paket: So mancher Begriff, der in der Autokorrektur von Word angelegt wurde, steht auch nur in Word zur Verfügung.

Was daran liegt, dass die Textverarbeitung Word zwei Autokorrektur-Varianten unterscheidet: Einträge mit Formatierung und Einträge ohne Formatierung. Nur solche Begriffe, die ohne Formatierung in die Autokorrektur-Liste aufgenommen werden, stehen in allen Office-Anwendungen zur Verfügung. Wenn ein Begriffe mit Formatierung in die Autokorrektur aufgenommen wurde, kann der ausschließlich in Word genutzt werden. Wer Begriffe aus der Autokorrekturliste überall nutzen möchte, wirft einen Blick ins Dialogfenster «Extras | Autokorrektur-Optionen» (bei Word 2007 «Word-Optionen | Dokumentprüfung | AutoKorrektur- Optionen»). Prinzipiell gilt: Nur Begriffe, die im Bereich «Durch» mit der Option «Nur Text» versehen sind, lassen sich auch in den anderen Office-Programmen verwenden.

Mehr Computer-Tipps: www.schieb.de

/serviceline/computer_multimedia/computer_tipp/
Meistgelesene Artikel
Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Lokalticker
  • Regionalsport
  • Newsticker
Das Wetter in der Region
Mittwoch

17°C - 28°C
Donnerstag

17°C - 31°C
Freitag

14°C - 27°C
Samstag

15°C - 27°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Wie entsorgen Sie Ihren Elektroschrott?

Ab Mittwoch, 15. August, dürfen Haushaltsgegenstände mit elektrischen Bestandteilen nicht mehr über die Restmülltonne entsorgt werden. Blinkende Schuhe, Badezimmerschränke mit eingebauten Lampen und beheizbare Handschuhe müssen dann als Elektroschrott gesondert entsorgt werden. Das gibt eine neue Gesetzesänderung vor. Wie haben Sie bisher Ihren Elektroschrott entsorgt?

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onliner vom Dienst
Maximilian Eckhardt
0261/892743
Kontakt per Mail
Fragen zum Abo: 0261/98362000

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!