40.000
Aus unserem Archiv

Alle Word-Formatierungen überprüfen

Meerbusch (dpa-infocom) – Ein weiße Fläche, darauf Wörter und Absätze ­ so nüchtern sieht die Standardansicht von Word-Dokumenten aus. Doch unter der Oberfläche befindet sich weitaus mehr.

Hinter den Kulissen versieht Word jeden Absatz, jede Überschrift und jede Tabelle mit Formatierungszeichen. Eine praktische Sache, wenn es um die Überprüfung von versteckten «tipptechnischen Stockfehlern» geht. Bei Bedarf werden sie per Klick oder Tastenkombinationen allesamt sichtbar.

Und das funktioniert so: In der Symbolleiste auf das Formatierungssymbol klicken oder die Tastenkombination [Strg]+[Shift/Umschalten]+[+] drücken. Achtung: Bei dieser Aktion unbedingt das Pluszeichen der normalen Tastatur verwenden ­ mit dem [+] des numerischen Ziffernblock klappt das nämlich nicht. Jetzt werden die vormals versteckten Formatierungssymbole im Word-Dokument sichtbar.

So sind z.B. Leerzeichen mit einem Punkt gekennzeichnet, Zeilenschaltungen per [Shift]+[Return] mit einem abgeknickten Pfeil und normale Absätze mit dem Absatzzeichen. Diese Symbole helfen auf augenfreundliche Weise bei der Überprüfung einer korrekten Formatierung. Denn leere Absätze, überflüssige Leerzeichen oder doppelte Zeilenschaltungen sind nun mühelos erkennbar. Keine Sorge, die hilfreichen Sonderzeichen erscheinen nur auf dem Monitor. Beim Druckvorgang hingegen bleiben sie ausgeblendet. Zurück zur Standardansicht geht's mit der Tastenfolge [Strg]+[Shift/Umschalten]+[+] oder per Klick aufs Formatierungssymbol.

Mehr Computer-Tipps: www.schieb.de

/serviceline/computer_multimedia/computer_tipp/
Meistgelesene Artikel
Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Freitag

17°C - 30°C
Samstag

15°C - 26°C
Sonntag

16°C - 29°C
Montag

17°C - 28°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Wie entsorgen Sie Ihren Elektroschrott?

Ab Mittwoch, 15. August, dürfen Haushaltsgegenstände mit elektrischen Bestandteilen nicht mehr über die Restmülltonne entsorgt werden. Blinkende Schuhe, Badezimmerschränke mit eingebauten Lampen und beheizbare Handschuhe müssen dann als Elektroschrott gesondert entsorgt werden. Das gibt eine neue Gesetzesänderung vor. Wie haben Sie bisher Ihren Elektroschrott entsorgt?

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onliner vom Dienst
Maximilian Eckhardt
0261/892743
Kontakt per Mail
Fragen zum Abo: 0261/98362000

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!