40.000
Aus unserem Archiv
Berlin

Verkauf von Computerspielen tritt auf der Stelle

dpa

Der Absatz von Computerspielen in Deutschland hat 2010 den Absprung ins nächste Level verpasst: Die Branche verkaufte im vergangenen Jahr 57,8 Millionen Spiele, ebensoviele wie 2009.

Bei einem Durchschnittspreis von 26,93 Euro (minus 1 Prozent) sei der Umsatz mit 1,56 Milliarden Euro etwa stabil geblieben, teilte der Bundesverband Interaktive Unterhaltungssoftware (BIU) am Mittwoch mit.

Als besonders verkaufsstarke Titel in der besseren zweiten Jahreshälfte nannte der Verband die Spiele für neue Bewegungssteuerungen wie PlayStation Move und Kinect für die Xbox 360 von Microsoft. Bei Konsolen-Spielen gab es ein Wachstum von drei Prozent auf 884 Millionen Euro.

Der Umsatz mit PC-Spielen kletterte um 7 Prozent auf 443 Millionen Euro. Bei Spielen für mobile Geräte wie Nintendo DS oder PlayStation Portable (PSP) gab es hingegen einen scharfen Rückgang um 22 Prozent auf 230 Millionen Euro – für diese beiden Plattformen fielen die Preise um zehn Prozent. Sieben Prozent der Spiele wurden aus dem Netz heruntergeladen, 2009 lag der Download-Anteil erst bei vier Prozent.

Internet & Computer
Meistgelesene Artikel
Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
  • Lokalticker
  • Regionalsport
  • Newsticker
Das Wetter in der Region
Mittwoch

16°C - 31°C
Donnerstag

17°C - 29°C
Freitag

10°C - 22°C
Samstag

11°C - 18°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Wahlalter absenken

Sollte das Wahlalter auf 16 Jahre abgesenkt werden?

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!