40.000
Aus unserem Archiv
Berlin

Verbraucherschützer mahnen Kinderportale ab

dpa

Die Verbraucherzentralen haben elf Anbieter von Kinderportalen wegen unlauterer Werbung abgemahnt. Mehrere Betreiber von Kinder-Internetseiten trennen demnach Werbung nicht klar genug von Inhalten.

In zwei Fällen werde Klage eingereicht, in sechs Fällen hätten die Betreiber aus der Medien- und Werbebranche Unterlassungserklärungen abgegeben, teilte der Bundesverband der Verbraucherzentralen am Freitag in Berlin mit. In drei Fällen werde noch eine außergerichtliche Einigung geprüft, sagte Verbandschef Gerd Billen.

«Werbung kommt auf Kinderseiten oft als Wolf im Schafspelz daher.» Dies habe eine stichprobenartige Untersuchung ergeben. Betreiber sollten Kinder nicht dadurch täuschen, dass sie Werbung als Spiel tarnen. Außerdem sollten sie auf Links (Weiterleitungen) verzichten, die auf nicht altersgerechte Seiten führen.

Internet & Computer
Meistgelesene Artikel
Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Samstag

-1°C - 10°C
Sonntag

2°C - 8°C
Montag

0°C - 6°C
Dienstag

0°C - 5°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Das Wetter in Koblenz
Samstag

0°C - 9°C
Sonntag

2°C - 7°C
Montag

0°C - 6°C
Dienstag

0°C - 5°C
UMFRAGE
Schnörzen, Dotzen oder Gribschen - Wer tut's noch?

Nach dem Martinszug ziehen die Laternenkinder mit ihren Eltern nochmal los. Sie klingeln an Haustüren, singen Martinslieder und bekommen dafür Mandarinen, Nüsse oder Süßigkeiten. Dieser Brauch heißt je nach Region Schnörzen, Dotzen oder Gribschen. Aber gibt es diese Tradition überhaupt noch?

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!