40.000
  • Startseite
  • » Nachrichten
  • » Netzwelt
  • » News
  • » Verbraucherschützer mahnen Kinderportale ab
  • Aus unserem Archiv
    Berlin

    Verbraucherschützer mahnen Kinderportale ab

    Die Verbraucherzentralen haben elf Anbieter von Kinderportalen wegen unlauterer Werbung abgemahnt. Mehrere Betreiber von Kinder-Internetseiten trennen demnach Werbung nicht klar genug von Inhalten.

    In zwei Fällen werde Klage eingereicht, in sechs Fällen hätten die Betreiber aus der Medien- und Werbebranche Unterlassungserklärungen abgegeben, teilte der Bundesverband der Verbraucherzentralen am Freitag in Berlin mit. In drei Fällen werde noch eine außergerichtliche Einigung geprüft, sagte Verbandschef Gerd Billen.

    «Werbung kommt auf Kinderseiten oft als Wolf im Schafspelz daher.» Dies habe eine stichprobenartige Untersuchung ergeben. Betreiber sollten Kinder nicht dadurch täuschen, dass sie Werbung als Spiel tarnen. Außerdem sollten sie auf Links (Weiterleitungen) verzichten, die auf nicht altersgerechte Seiten führen.

    Computer
    Meistgelesene Artikel
    UMFRAGE
    UMFRAGE Jamaika ist passé: Wie soll's weitergehen?

    Nach der Aufkündigung der Jamaika-Gespräche durch die FDP: Wie soll es nun weitergehen?

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Dienstag

    8°C - 11°C
    Mittwoch

    7°C - 12°C
    Donnerstag

    10°C - 15°C
    Freitag

    8°C - 13°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    UMFRAGE
    Kneipensterben auf dem Dorf

    Nur noch etwa jedes zweite Dorf hat eine eigene Gaststätte oder Kneipe – und es werden immer weniger. Vermissen Sie die Dorfkneipe?

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!