40.000
Aus unserem Archiv
Berlin

Online-Netzwerk SchülerVZ schließt zum Monatsende

dpa

Das Soziale Netzwerk SchülerVZ schließt endgültig. An 30. April soll die Plattform dichtgemacht werden, hieß es in einer Ankündigung auf SchuelerVZ.net.

SchülerVZ
Wird geschlossen: Etwa 200 000 Nutzer sollen betroffen sein. Vor eineinhalb Jahren soll SchülerVZ noch fünf Millionen Nutzer gehabt haben.
Foto: Julian Stratenschulte/Symbolbild – DPA

«Mit der Schließung werden alle deine Inhalte und Daten vollständig und unwiederbringlich gelöscht», heißt es dort an die Adresse der Nutzer.

Bei SchülerVZ selbst war am Dienstagmorgen niemand für eine Stellungnahme erreichbar. Etwa 200 000 Nutzer sollen betroffen sein. Vor eineinhalb Jahren soll SchülerVZ noch fünf Millionen Nutzer gehabt haben.

Die Investmentgesellschaft Vert Capital hatte die VZ-Netzwerke im September 2012 von Holtzbrinck Digital übernommen. Neben SchülerVZ für Nutzer zwischen zehn und 21 Jahren gehören auch StudiVZ und MeinVZ dazu. Damals hieß es, Vert Capital wolle die Netzwerke weiter betreiben und ihre Funktionen erweitern. Zuvor hatte es bereits mehrere Versuche einer Neuausrichtung gegeben, zwischenzeitlich sollte SchülerVZ zu einem Bildungsangebot umgebaut werden.

Die Bemühungen konnten den massiven Nutzerschwund jedoch nicht aufhalten. Hatten die drei VZ-Netzwerke Ende 2010 noch mehr als 12 Millionen Nutzer, besuchten im Dezember 2012 der AGOF zufolge nur noch 1,6 Millionen eine der Seiten.

Ankündigung der Schließung bei SchülerVZ

Bericht von Spiegel Online

Internet & Computer
Meistgelesene Artikel
Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Sonntag

2°C - 8°C
Montag

2°C - 6°C
Dienstag

1°C - 5°C
Mittwoch

1°C - 5°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Das Wetter in Koblenz
Sonntag

1°C - 7°C
Montag

2°C - 6°C
Dienstag

1°C - 5°C
Mittwoch

1°C - 5°C
UMFRAGE
Schnörzen, Dotzen oder Gribschen - Wer tut's noch?

Nach dem Martinszug ziehen die Laternenkinder mit ihren Eltern nochmal los. Sie klingeln an Haustüren, singen Martinslieder und bekommen dafür Mandarinen, Nüsse oder Süßigkeiten. Dieser Brauch heißt je nach Region Schnörzen, Dotzen oder Gribschen. Aber gibt es diese Tradition überhaupt noch?

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!